Den Sturzraum mit ABSORBICA-I und Y richtig verstehen und optimieren - Petzl Deutschland
Suchen

Den Sturzraum mit ABSORBICA-I und Y richtig verstehen und optimieren

Der Sturzraum ist der erforderliche hindernisfreie Raum unterhalb des Anwenders, damit er während des Sturzes auf kein Hindernis aufschlagen kann.

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.
Der Sturzraum ist der erforderliche hindernisfreie Raum.

A: Länge des Verbindungsmittels

B: Aufreißen des Falldämpfers

C: Abstand zwischen dem Befestigungspunkt am Gurt und den Füßen des Anwenders = 1,5 m

D: Von der Norm vorgeschriebene Sicherheitsmarge = 1 m

1. Optimierung des Sturzraums

Um den Sturzweg zu verkürzen, muss die Aufreißlänge des Falldämpfers reduziert werden. Diese Aufreißlänge ist von der aufzunehmenden Energie, d.h. von der Sturzhöhe abhängig. In der Praxis ist es deswegen ratsam, immer möglichst weit unterhalb des Anschlagpunktes zu bleiben.

Optimierung des Sturzraums
Optimierung des Sturzraums

Wenn die Arbeitssituation die Verwendung eines unterhalb des Anwenders befindlichen Anschlagpunktes erfordert, lässt sich die mögliche Sturzhöhe durch Benutzung eines möglichst kurzen Verbindungsmittels reduzieren. Für Arbeitssituationen dieser Art ist das ABSORBICA VARIO am besten geeignet.

Verwendung eines kurzen Verbindungsmittels für den Fall, dass sich der Anschlagpunkt unterhalb des Anwenders befindet.
Verwendung eines kurzen Verbindungsmittels für den Fall, dass sich der Anschlagpunkt unterhalb des Anwenders befindet.

2. Änderung des Sturzraumes entsprechend dem Gewicht des Anwenders

Beim Auffangen des Sturzes eines Anwenders mit einem höheren Gewicht (mit seiner Ausrüstung) muss mehr Energie aufgenommen werden, d.h. die Aufreißlänge des Falldämpfers erhöht sich, was sich wiederum auf den Sturzraum auswirkt.

Umschlingen eines Anschlagpunktes mit den Verbindungsmitteln ABSORBICA-I und Y 1/3

Beispiel mit dem Verbindungsmittel ABSORBICA-Y 150 MGO (Länge mit Verbindungselementen 1,85 m).

Änderung des Sturzraumes entsprechend dem Gewicht des Anwenders
Änderung des Sturzraumes entsprechend dem Gewicht des Anwenders