Petzl Nachrichten Warum sollten Skitourengeher einen Helm tragen? - Petzl Schweiz
Suchen
Gemeinschaft Neuigkeiten Warum sollten Skitourengeher einen Helm tragen?

Warum sollten Skitourengeher einen Helm tragen?

Egal ob Bergführer oder Skitouren-Einsteiger, diese Frage hat sich bestimmt schon jeder einmal gestellt. Während die meisten Pistenskifahrer mittlerweile einen Helm tragen, hat sich dies beim Tourengehen bisher noch nicht wirklich durchgesetzt. Bei einer dünnen Schneedecke sind jedoch die Felsen nicht weit entfernt und ein Sturz kann gefährlich sein. Außerdem kann es beim Aufstieg in einem Couloir zu Steinschlag kommen... Das Tragen eines Helms beim Skitourengehen ist daher durchaus gerechtfertigt.

30 Januar 2019

Skitourengehen

Video-Interview mit Vivian Bruchez: Warum sollten Skitourengeher einen Helm tragen?

Ein Skitourenhelm, der den Anforderungen des Benutzers entspricht

Belüftung: 

Der Aufstieg bei einer Skitour ist kräftezehrend und schweißtreibend und erfordert daher eine geeignete Ausrüstung. Nur ein leichter und vor allem gut belüfteter Helm macht das Helmtragen vom Anfang bis zum Ende der Tour akzeptabel.

Schutz des Kopfes:

Während des Aufstiegs oder bei der Abfahrt kann der Skitourengeher mit folgenden Risiken konfrontiert werden:

  • Steinschlag: 

Wie beim Bergsteigen besteht auch beim Skitourengehen - z.B. beim Aufstieg in einem Couloir - die Gefahr von Stein- und Eisschlag.

  • Stöße und Schläge an den Seiten sowie im Vorder- und Hinterkopfbereich:

Sturz während des Aufstiegs, an einem steilen oder vereisten Hang, an einem Felsriegel.

Sturz bei der Abfahrt aufgrund von im Gelände lauernden Gefahren: Felsbrocken, Bäume, Eisblöcke, Gletscherspalten, Lawinen...

Eine neue CE-Zertifizierung für Skitourenhelme

Mit dem Ziel, einen optimalen Kompromiss zwischen Belüftung und Schutz des Kopfes zu gewährleisten und das Helmtragen beim Skitourengehen zu fördern, hat Petzl mit einer Zertifizierungsstelle zusammengearbeitet, um CE-zertifizierte Skitourenhelme auf den Markt zu bringen. Grundlage hierfür waren folgende Kriterien:

  • Anforderungen der Norm für Bergsteigerhelme (EN 12492) zum Schutz vor Steinschlag bei gleichzeitiger Gewährleistung einer maximalen Belüftung, um einen angenehmen Tragekomfort beim Aufstieg zu bieten,
  • Anforderungen an einen erhöhten Aufprallschutz an den Seiten sowie im Vorder- und Hinterkopfbereich (wie im Testprotokoll des TOP AND SIDE Labels von Petzl beschrieben).

Entdecke die zum Skitourengehen zertifizierten Helme von Petzl:

METEOR : Bis ins Detail durchdacht, lässt sich der METEOR optimal mit einer Skibrille oder einem Visier kombinieren und eignet sich ideal zum Skitourengehen. 

SIROCCO: Der SIROCCO erfüllt alle Anforderungen hinsichtlich Gewichtseinsparung und Schutz des gesamten Kopfbereichs, verfügt über eine ausgezeichnete Belüftung und ist zum Skitourengehen geeignet. 

Diese Helme sind nicht zum Pistenskifahren geeignet, da sie die Anforderungen der Norm für Alpin-Skihelme (EN 1077) nicht erfüllen.

Mehr Informationen über das TOP and SIDE PROTECTION Label: 

Verwandte Meldungen