Petzl Videos : Manikia Project - ein lokales Projekt mit Unterstützung von Petzl | Petzl Schweiz
Suchen

Manikia Project - ein lokales Projekt mit Unterstützung von Petzl

1 April 2022

Klettern

Beim diesjährigen Petzl RocTrip arbeitet Petzl mit dem lokalen, griechischen Verein „Manikia Project“ zusammen. Die Einrichtung des Klettergebiets Manikia geht auf französische Erschließer zurück, die in den letzten Jahren dort viele Routen eingebohrt haben. Der Verein entstand mit dem Ziel, diese außergewöhnliche Region durch verantwortungsvollen Sporttourismus zu beleben.

Das Projekt eines lokalen Vereins

Petzl arbeitet mit dem lokalen, griechischen Verein Manikia Project zusammen, dessen Ziel es ist, die Region durch den Klettersport auf nachhaltige Weise wirtschaftlich zu fördern. Junge Leute ziehen aus der Gegend weg, um ihre Zukunft zu sichern und viele Häuser stehen leer. Die Mitglieder des Vereins arbeiten intensiv zusammen, um die lokale Wirtschaft anzukurbeln und Manikia, den umliegenden Dörfern und ihren Bewohnern eine neue Chance zu geben.

Ein nachhaltiges Projekt für die Einwohner

Die Gegend eignet sich äußerst gut zum Klettern, da es zahlreiche Felsen gibt, die sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet sind. Französische Erschließer haben dieses einzigartige Gebiet vor einigen Jahren entdeckt und bereits 2018 einige Routen eingebohrt. Das Potenzial, das sich ihnen hier bot, haben sie sofort erkannt. Also schlossen sie sich mit Einheimischen zusammen und das Manikia Project war geboren. Gemeinsam bohrten sie den Großteil der Routen ein, die es heute dort gibt.

Bald entstand der Wunsch, die Region zu beleben - nachhaltigen Tourismus zu fördern, indem die Felsen erschlossen werden, um Kletterer anzuziehen. Das Ziel ist dabei nicht, möglichst viele Kletterer von der ganzen Welt anzulocken, sondern eine Existenzgrundlage für die Menschen vor Ort zu schaffen, von der sie langfristig leben können (Unterkünfte, Restaurants, Geschäfte und andere Aktivitäten). Bei einer Aktivität wie dem Klettern muss auch an die Einrichtung eines Rettungsdienstes gedacht werden. Mit Hilfe der Petzl-Stiftung und Claude Idoux, einem bekannten Erschließer und erfahrenen Ausbilder für Rettungskräfte, hat der Verein daher vor Ort ein Team von Ersthelfern ausgebildet und mit der notwendigen Ausrüstung ausgestattet.

Ein sozial verantwortliches Event

Petzl arbeitet beim Roctrip mit Manikia Project zusammen und verpflichtet sich daher, unter Einhaltung der Werte des Vereins ein sozial verantwortungsvolles Event durchzuführen. Das bedeutet insbesondere die Begrenzung der Teilnehmerzahl und damit der internationalen Reisen sowie die aktive Zusammenarbeit mit den lokalen Akteuren und deren Integration in die Organisation des Events. Über die digitale Plattform des Petzl RocTrips wird außerdem eine Spendensammlung organisiert, um die laufenden und zukünftigen Projekte des Vereins zu finanzieren.

 

Platform Petzl RocTrip

Verwandtes Video