Petzl Nachrichten Einmal den Mont Blanc besteigen, die Erfüllung eines Bergsteigertraums? - Petzl Österreich
Suchen
Gemeinschaft Neuigkeiten Einmal den Mont Blanc besteigen, die Erfüllung eines Bergsteigertraums?

Einmal den Mont Blanc besteigen, die Erfüllung eines Bergsteigertraums?

Für uns Alpinisten, die für den Mont Blanc oftmals von weit weg anreisen, ist der höchste Berg Europas mehr als nur ein Gipfel: Er verkörpert einen Traum, einen Mythos. Die Geschichte der Bergleidenschaft hat sich in diese Hänge eingegraben. Der enorme Kraftaufwand, die unverfälschte Schönheit der hochalpinen Landschaft, die Eleganz der Gipfel, das Gefühl der Zusammengehörigkeit in der Seilschaft und die Konfrontation mit den großen Höhen machen dieses Erlebnis zu einer einzigartigen Erfahrung. Wir alle haben den Wunsch, sie weiterzugeben.

21 Januar 2016

Bergsteigen

© PETZL / Marc Daviet

Der Traum in Bildern

Erlebe das Mont Blanc-Massiv in der interaktiven Erlebniswelt von Google trek. Eine 360 Grad „Street View“-Tour auf den Spuren von Ueli Steck und Kilian Jornet in ihrem Trainingsgelände.

Wenn der Traum zum realen Projekt wird

Mit seinen 4.810 m ist der Mont Blanc ohne Frage ein Gipfel für echte Alpinisten. Diese nicht alltägliche Gipfelbesteigung lässt sich nicht von heute auf morgen bewältigen. Mont Blanc-Anwärter müssen sich vorbereiten, informieren und ausrüsten. Die Beherrschung der Sicherungstechniken und ihrer richtigen Anwendung je nach Gelände erfordern viel Zeit. Wer in die wunderschöne, unverfälschte Natur vordringen will, akzeptiert das Risiko. Aber zur Kunst des Bergsteigens gehört auch, dieses Risiko zu reduzieren. Deshalb besteht der erste Schritt darin, die Natur und die speziellen Gefahren, denen man sich aussetzt, zu erkennen und zu verstehen, um entsprechend zu reagieren.

Download der Broschüre "Besteigung des Mont Blanc"

Die Wahl der richtigen Ausrüstung - vor dem Aufbruch

Matériel de base en alpinisme © Petzl / Marc Daviet

Grundausrüstung für eine Hochtour

  • Tagesrucksack (30 oder 40 Liter)
  • 1 klassischer Eispickel
  • 1 Einfachseil (mindestens 50 Meter)
  • 1 Gurt
  • 1 Eisschraube
  • 1 Eissanduhr-Fädler
  • Helm
  • Sicherungsgerät
  • Korrekt eingestellte Steigeisen mit Antistoll-Platte
  • Warme, wasserdichte und steigeisenfeste Bergschuhe 
  • Evtl. Gamaschen
  • Zwei 120cm-Bandschlingen und 2 Schraubkarabiner 
  • Material für Spaltenbergung
  • Ausrüstung zur Orientierung: Karte, Höhenmesser, Kompass, GPS-Gerät
  • 1 Stirnlampe mit neuen Batterien
  • 1 Rettungsdecke
  • 1 Paar warme Socken + 1 Paar zum Wechseln
  • 1 warme, winddichte Hose
  • Sportunterwäsche
  • Fleece-Pulli
  • Windjacke mit Kapuze (z.B. Gore Tex)
  • Eine winddichte Überhose (z.B. Gore Tex)
  • Ein warmer Anorak (z.B. Daunenjacke)
  • 1 Paar leichte Handschuhe + 1 Paar warme Handschuhe
  • 1 Mütze oder Stirnband
  • 1 Sonnenbrille Kategorie 4 + 1 Ersatzbrille
  • Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor
  • 1 Erste-Hilfe-Set 
  • Energieriegel und andere Verpflegung + etwas „Salziges“
  • 1 Trinkflasche
  • 1 Messer
  • ...

Download Grundausrüstung für eine Hochtour [pdf - 226 Kb]

Petzl - Grundausrüstung für eine Hochtour

Richtig Sichern auf dem Gletscher

Nicht nur die Wahl der Ausrüstung ist beim Bergsteigen wichtig, auch deren richtige Anwendung und die Kenntnis der Sicherungstechniken auf dem Gletscher sind von zentraler Bedeutung.

Drei Anseilmethoden mit oder ohne Seilschlaufen um den Oberkörper 

Auf dem Gletscher wird nicht ständig die gesamte Seillänge benötigt. Eine geeignete Anseilmethode ermöglicht es, das nicht benötigte Seil in Schlingen um den Oberkörper zu legen und es schnell zur Hand zu haben, wenn es benötigt wird.

© Boris Dufour

Drei Anseilmethoden auf dem Gletscher

Hochtour in einer Zweierseilschaft

Das Begehen eines Gletschers ist an sich nicht schwierig, aber das Risiko eines Spaltensturzes ist immer vorhanden. Spalten können heimtückisch verdeckt sein, etwa bei wenig Schnee und Windverfrachtungen. Es ist daher wichtig, jederzeit richtig reagieren zu können, wenn der Boden unter dem Seilpartner einstürzt.

© PETZL / Marc Daviet

Sichern in einer Zweierseilschaft

Passieren eines Bergschrunds

Bei einer Bergtour wie der Mont Blanc Besteigung liegen die größten Schwierigkeiten oftmals im Passieren von Bergschründen und dem Überwinden kleiner Steilaufschwünge. Hier muss eine vollkommen andere Sicherungstechnik angewendet werden als in der Gletscherseilschaft.

© Petzl / Alexandre Buisse

Technischer Rat: Passieren eines Bergschrunds

Alle technischen Ratschläge zum Thema Bergsteigen

Zu jeder Spielart des Bergsteigens gibt es auf der Petzl-Homepage eine Landingpage, auf der Du Techniktipps, sortiert nach verschiedenen Kapitel findest: Grundlagen, Sicherungstechniken, Ausrüstung usw.

Mountaineering tech tips on petzl.com

Hier geht es zu den technischen Ratschlägen

Verwandte Meldungen