Petzl Nachrichten Die richtigen Sicherungstechniken auf (Ski-)Hochtour - Petzl Österreich
Suchen
Gemeinschaft Neuigkeiten Die richtigen Sicherungstechniken auf (Ski-)Hochtour

Die richtigen Sicherungstechniken auf (Ski-)Hochtour

Der Sommer 2015 war einer der trockensten seit langem. Dies hat zur vermehrten Öffnung von Gletscherspalten geführt. Jetzt, da der Winter vor der Tür steht, mahnt Vivian Bruchez, Petzl-Athlet, Bergführer und Extremskifahrer, zu größter Wachsamkeit. In diesem Artikel findet ihr die richtigen Sicherungstechniken auf Hochtour, die benötigte Ausrüstung und die wesentlichen Kenntnisse für eine Spaltenbergung.

1 Dezember 2015

Bergsteigen

Vivian Bruchez, Bergführer und Extremskifahrer, kombiniert Bergsteigen und Freeriden.

© Vivian Bruchez

"Ende September habe ich zusammen mit Agathe, einer langjährigen Kundin, die Aiguille du Tour bestiegen. Meine Saison als Bergführer neigte sich dem Ende zu. In den Bergen war es ruhig, der Vollmond und der zu Herbstbeginn gefallene Schnee gaben mir ein Gefühl der inneren Ruhe.

Kaum auf dem Gletscher wurde mir aber klar, dass der frische Schnee viele Spalten verdeckt hatte und dass die Schönheit der Berge an diesem Tag trügerisch war. Die Schneebrücken waren extrem dünn, der sehr trockene Sommer hatte deutliche Spuren hinterlassen. Diesen Herbst musste man auf Gletschertouren also extreme Wachsamkeit und Vorsicht walten lassen."

--Vivian Bruchez

 

Niemals unvorbereitet zu einer Hochtour aufbrechen…

© PETZL / Marc Daviet

Ein Spaltensturz gehört zu den größten Risiken einer (Ski-)Hochtour. Deswegen sollte jeder die für eine Spaltenbergung nötige Ausrüstung dabei haben und natürlich die entsprechenden Bergetechniken beherrschen.

Erforderliche Ausrüstung für die Spaltenbergung

  • RAD SYSTEM: 3 Verschlusskarabiner, 1 Umlenkrolle mit Rücklaufsperre, 1 TIBLOC
  • 2 Normalkarabiner
  • 2 Eisschrauben
  • Eine 120cm-Bandschlinge
  • 1 Kurzprusik
  • 8 Meter 6mm-Reepschnur 

Ausrüstung für eine Hochtour

  • Gurt
  • Helm
  • Eispickel
  • Einfachseil von 30 bis 50 m, die Länge richtet sich nach der Anzahl der Seilschaftsmitglieder 
  • Steigeisen mit Antistollplatten
  • Stirnlampe

 

Anseiltechniken auf dem Gletscher

Zweierseilschaft

Bei einem Spaltensturz kommt es zunächst darauf an, den Sturz des Seilpartners zu bremsen, ohne selbst mit in die Spalte gezogen zu werden. In einer Zweierseilschaft ist das am kritischsten, weil da ein Seilschaftsmitglied allein den Sturz des anderen halten muss. Man sollte deswegen alle Vorsichtsmaßnahmen treffen, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, den Sturz zu halten: Bremsknoten, möglichst straffes Seil, großer Abstand zwischen den Seilschaftsmitgliedern usw.

Approche glacière encordée à deux - conseil technique © PETZL / Marc Daviet

Die kompletten technischen Ratschläge ansehen

Auffangen eines Spaltensturzes mit dem RAD SYSTEM

Gletscherseilschaften benutzen heutzutage meist ein dünnes, dynamisches Seil. Umfangreiche Praxistests haben aber zu dem Ergebnis geführt, dass alternativ auch ein leichtes hyperstatisches Seil benutzt werden kann.

Progression simultanée et arrêt de chute en crevasse avec le RAD SYSTEM © PETZL / Marc Daviet

Die kompletten technischen Ratschläge ansehen

 

Spaltenbergungstechniken

Spaltenbergung Nr. 1: Übertragung des Gewichts der gestürzten Person auf einen Fixpunkt

Bei einem Spaltensturz hält der Seilpartner den Stürzenden, indem er als Gegengewicht fungiert. Durch die schnelle Lastübertragung auf einen Fixpunkt (T-Anker oder Eisschraube) kann sich der Retter vom Gewicht des Gestürzten befreien, um die Bergung zu organisieren.

Secours crevasse n° 1 : transfert du poids de la victime sur un ancrage © PETZL / Boris Dufour

Die kompletten technischen Ratschläge ansehen

Spaltenbergung-Nr.2: Zugang zum Spaltenrand um die Situation einzuschätzen

Bevor der Gestürzte geborgen wird, sollte der Retter dessen Zustand überprüfen, indem er zum Spaltenrand vorgeht. Der Retter muss dabei angeseilt sein, um einen weiteren Unfall zu vermeiden.

Secours crevasse n° 2 : accès au bord de la crevasse pour évaluer la situation © PETZL / Marc Daviet

Die kompletten technischen Ratschläge ansehen

Spaltenbergung Nr. 3: Flaschenzüge für die Spaltenbergung

Es gibt verschiedene Flaschenzugsysteme, die für jeweils unterschiedliche Situation geeignet sind. Wie in allen Rettungssituationen sind Training und Kenntnisse der einzusetzenden Techniken die beste Gewähr für den Erfolg.

Secours crevasse n° 3 : mouflages pour le secours en crevasse © PETZL / Alexandre Buisse

Die drei klassischen Flaschenzugsysteme, die mit wenig Material eingerichtet werden können.

Merkblatt der Spaltenbergungstechniken

Merkblatt der Spaltenbergungstechniken - Petzl

Merkblatt herunterladen [PDF], ausdrucken, laminieren und in den Rucksack stecken

 

Alle technischen Ratschläge zum Bergsteigen ansehen

Die technischen Ratschläge zu jeder Aktivität sind unterteilt in: Grundlagen, Sicherungstechniken, Ausrüstung usw.

Mountaineering tech tips on petzl.com

Verwandte Meldungen