Petzl Nachrichten Trailruns die uns träumen lassen - Petzl Other
Suchen
Gemeinschaft Neuigkeiten Trailruns die uns träumen lassen

Trailruns die uns träumen lassen

Die Trailrunning-Landschaft öffnet sich mehr und mehr der Welt, angefangen von den USA über Asien, Südafrika, Europa bis hin nach Mexiko. Jedes Jahr stehen Trailruns auf dem Programm, die entweder bereits seit vielen Jahren existieren oder zum ersten Mal stattfinden. Ein kurzer Überblick über Trailruns, die uns träumen lassen, mit Fred Bousseau von Trail Endurance Mag. und den Athleten des Petzl-Teams.

1 November 2016

Nachtlauf

LAFOUCHE

Zur Pflichtveranstaltung erhobene Trailruns…

Einige der verzeichneten Trailruns sind mehr als hundert Jahre alt, so z.B. der "Trophée du Vignemale" in Frankreich (1904), der es Bergführern ermöglichte, eine Prioritätenliste für Kunden entsprechend ihren Ergebnissen beim Gipfellauf mit einer Last von 12 kg auf dem Rücken zu erstellen, der  "Mount Baker Marathon" in den USA (1911) sowie der "Fell Running" in Großbritannien, der bereits seit dem 19. Jahrhundert existiert.

TOURNAIRE/LAFOUCHE

Darüber hinaus sind zahlreiche Trailruns zu Pflichtveranstaltungen der Disziplin geworden. Mythos oder Legende, es ist schwierig, sie genau zu definieren oder zu sagen, worin sie sich unterscheiden. Aber eines ist sicher, es sind Wettkämpfe, von denen sowohl Amateure als auch Eliteläufer träumen.

Die Athleten des Petzl-Teams, die amerikanische Trailrunning-Ikone Anton Krupricka, Naturliebhaber und Minimalist, der Spanier Kilian Jornet, Maestro der Disziplin, und die Franzosen Seb Chaigneau, Xavier Thévenard, der kleine Prinz des UTMB®, und Nathalie Mauclair haben sich bereit erklärt, einige Fragen zu beantworten, um uns über ihre Traumläufe aufzuklären.

DALMASSO/LAFOUCHE

Mythos oder Legende?

Die Grenze ist schmal, schwer zu definieren, um nicht zu sagen subjektiv. Der Mythos bezieht sich auf ein Symbol wie der "Diagonale des Fous" auf der Insel La Réunion und könnte eine Verbindung zum Schachspiel darstellen. Für die Läufer aber besteht ein Unterschied zwischen diesen Wettkämpfen und anderen Trails. Ein Unterschied in Bezug auf die Landschaften, den Parcours, die Zahl der Teilnehmer und vor allem die Schwierigkeit des Wettkampfs. Eine generelle Schwierigkeit, die sich aus dem technischen Anspruch, der Unwegsamkeit des Geländes, der Länge, dem Wechsel zwischen Tag und Nacht und den Wetterbedingungen ergibt. Indem sie sich diesen Herausforderungen stellen, haben die Läufer selbst die Legende dieser Trails geschrieben, die zum Mythos avanciert sind, und von denen jeder Trailrunner träumt.

Kilian Jornet fasst es so zusammen: "Sie sind Teil der Geschichte des Sports".

DALMASSO/ASSAEL

Aber all diese Wettkämpfe, die uns träumen lassen, haben etwas ganz Spezielles, das mit den weltweit bekannten symbolischen Orten eines Landes oder eines Kontinents zusammenhängt. Der "Zégama" im spanischen Baskenland, berühmt für seine einzigartige Atmosphäre, der "Hard Rock" in den USA für seinen Parcours im unberührten Hochgebirge, der "Sierre-Zinal" in der Schweiz für den seit seiner Gründung vor über 40 Jahren unveränderten Parcours, der "Western States" als der erste amerikanische 100 Meilen-Lauf auf der Route der Goldsucher, der "Marathon des Sables" inmitten der marokkanischen Wüste und seit Kurzem der Ultra Trail du Mont-Blanc sowie die Umrundung des Mount Fuji in Japan. Für Xavier Thévenard, Sieger der 4 Wettkämpfe des UTMB® (CCC, TDS, OCC und UTMB), "hat die Umrundung des Mont-Blanc immer einen ganz besonderen Zauber".

LAFOUCHE/DAVIET

Ein Lebenstraum!

Durch diese außergewöhnlichen Abenteuer haben die Läufer die Geschichte geprägt, aber ganz gleich, ob jemand ein Spitzenläufer oder nur auf der Suche nach einem Abenteuer oder einer persönlichen Herausforderung ist, die bei diesen Wettkämpfen bewältigten Hindernisse tragen dazu bei, die Geschichte dieser Traumläufe zu schreiben.

LAFOUCHE

Wir alle haben die Berichte der Protagonisten dieser bedeutenden Wettkämpfe gehört oder gelesen, sich an die Höhe gewöhnen, gegen Kälte, Hitze oder Müdigkeit ankämpfen, die letzte Kraft aus sich herausholen, kurz davor sein aufzugeben und letztlich doch noch ungeahnte Ressourcen finden, um die Ziellinie mit einem Lächeln oder unter Schmerzen zu erreichen… so wird ein Traumrun zum Lebenstraum, zum Gral!

Einen Sonnenuntergang allein in den Bergen erleben, der Stille eines Ortes lauschen, einfache Momente auskosten, eine Atmosphäre genießen, den Lauf mit Freunden, mit der Familie teilen, dies sind die ersten Worte, die den Läufern des Petzl-Teams in den Sinn kommen. 

Egal ob es sich um einen mythischen, legendären Lauf handelt oder nicht, geht es bei der Teilnahme an einem Traumrun im Grunde genommen nicht darum, sein eigener Held des Laufs, der Herausforderung zu werden und stolz darauf zu sein, es geschafft zu haben?

Fred Bousseau – Trails Endurance Mag.

LAFOUCHE

Verwandte Meldungen