Für Notfälle: Verwendung des MAESTRO als Flaschenzug mit loser Rolle - Petzl Österreich
Suchen

Für Notfälle: Verwendung des MAESTRO als Flaschenzug mit loser Rolle

In dringenden Notfällen, wenn ein sehr schnelles Eingreifen erforderlich ist, kann sich die Rettungskraft an nur einem Seilstrang zum Gestürzten abseilen. Sobald sich die Situation normalisiert hat, kann die Rettung durch Aufsteigen mit "normaler" Sicherung an zwei Seilsträngen erfolgen.

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.

Vorsichtsmaßnahmen vor dem Abseilen:

  • Vergewissern Sie sich, dass das Risiko einer Beschädigung des Seils durch Scheuern oder Steinschlag so gut wie ausgeschlossen ist.
  • Lassen Sie das Seilende an den oberen Anschlagpunkten.

Hinweis: Das MAESTRO ist nicht für die Verwendung als normales Abseilgerät am Gurt des Anwenders ausgelegt und zertifiziert. Diese Verwendung ist zwar möglich, jedoch ist das Handling in diesem Fall nicht optimal. Achten Sie darauf, das Seil richtig einzulegen, testen Sie in jedem Fall das Blockieren des Seils, bevor Sie sich in das Gerät hängen.

MAESTRO, Bedienung beim Abseilen.
MAESTRO, Ausrüstung zum Heben von Lasten.
MAESTRO, Ausrüstung zum Heben von Lasten.

Vorsichtsmaßnahmen beim Hochziehen:

  • Sollte einer der Seilstränge reißen, ist die Sicherung nur gewährleistet, wenn das ASAP am Zugseil installiert ist.
  • Achten Sie darauf, dass das bewegliche Zugseil und das fixierte Anschlagseil nicht aneinander scheuern. Die beiden Seilstränge sollten nach Möglichkeit getrennt geführt werden.
MAESTRO, Riss eines Seilstrangs beim Hochziehen 1/2.
MAESTRO, Riss eines Seilstrangs beim Hochziehen 2/2.

ACHTUNG:

Der Schwachpunkt dieser Technik ist der zwischen dem MAESTRO und dem ASAP befindliche Seilabschnitt, denn wenn das Seil zu nahe an einem der beiden Geräte durchtrennt wird, ist es nicht sicher, dass sie einen Sturz auffangen können (dies entspräche in etwa der Situation, in der sich ein Anwender nahe dem Ende eines Seils ohne Knoten befindet).

Es ist ratsam, diesen Seilabschnitt zu schützen (z.B. mit einer beweglichen Schutzhülle).

Zudem besteht die Möglichkeit, die Sicherheit durch ein zweites, oberhalb des MAESTRO am Seilstrang platziertes ASAP zu erhöhen.

MAESTRO und ASAP, Schwachpunkt der Rettungstechnik für Notfälle