Evakuierung einer Sesselbahn durch den Rettungsdienst - Petzl Österreich
Suchen

Evakuierung einer Sesselbahn durch den Rettungsdienst

Die Evakuierungstechniken an Sesselbahnen können je nach Art der Anlage erheblich variieren. Die Wahl der einzusetzenden Technik richtet sich nach der Neigung des Drahtseils, dem Bodenabstand, dem Abstand zwischen den Masten, der Zahl der Fahrgäste, dem Bereich, in dem die Fahrgäste in Empfang genommen werden usw. Um die Evakuierung innerhalb der vorgeschriebenen Zeiten durchführen zu können, benötigen die Rettungskräfte ein regelmäßiges Training.

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.

1. Zugang der Rettungskraft zur Sesselbahn

Die Rücksicherung kann vom Mast aus erfolgen. Dies ermöglicht eine gegenseitige Überprüfung des Systems, bevor die Rettungskraft die Abfahrt am Drahtseil beginnt. Die Rettungskraft hängt sich in die ROLLCAB, das GRILLON ist nicht ganz gestrafft, um die Abseilfahrt am Drahtseil zu ermöglichen.

Zugang der Rettungskraft zur Sesselbahn.
Zugang der Rettungskraft zur Sesselbahn.

Bestandteile des Systems im Rettungsrucksack

BERMUDE / I’D S / CONNEXION VARIO / ROLLCAB / SWIVEL OPEN / PAW S / JANE / GRILLON / MGO / GO x 4 / Am’D x 4 / AXIS 11 mm

Bestandteile des Systems im Rettungsrucksack.

2. Evakuierung des Fahrgastes

Die Rettungskraft steigt am GRILLON zur Sesselbahn ab. Sie befestigt den BERMUDE-Rettungsgurt am Fahrgast und evakuiert diesen mit ihrem I'D-Abseilgerät.

Evakuierung des Fahrgastes.
Evakuierung des Fahrgastes.