Petzl Nachrichten Welcome to Lyon - This is #PetzlNightRunning - Petzl Other
Suchen
Gemeinschaft Neuigkeiten Welcome to Lyon - This is #PetzlNightRunning

Welcome to Lyon - This is #PetzlNightRunning

In der Nacht eröffnet sich uns eine andere Welt. Neben dem Training ist das Laufen bei Dunkelheit eine ganz besondere Erfahrung, die es uns ermöglicht, neue Stimmungen zu erleben, die Stadt mit anderen Augen zu sehen. Yoann Stuck kennt diese Besonderheiten nur zu gut, er, der sein Leben geändert und seit 2010 eine wahre Leidenschaft für das Laufen entwickelt hat... Er erzählt uns, was er beim Laufen in der Nacht in seiner Stadt, Lyon, erlebt. Vielleicht bekommt ihr ja Lust es auch zu versuchen?!

1 Oktober 2018

Nachtlauf

Yoann Stuck

Petzl: Yoann, warum läufst Du?

Yoann: Ich habe 2010 mit dem Laufen angefangen, weil ich meinen Lebensstil ändern wollte. Ich habe aufgehört zu rauchen, mich jeden Tag von Pizza zu ernähren und übermäßig zu trinken. Ich brachte zu der Zeit 90 Kilo auf die Waage (jetzt sind es nur noch 70). Laufen ist ein erschwinglicher, einfacher Sport, du kannst sofort damit anfangen. Anfangs war es schwer, aber mit der Zeit habe ich Gefallen daran gefunden. Schon bald konnte ich mehrere Lauftouren in der Woche bewältigen. Wenn ich laufe, lasse ich alles hinter mir. Ich fühle mich jetzt clean. 

 

Petzl: Was macht die Nacht aus der Stadt?

Yoann: Die Wege und Straßen verändern sich total. Du hast zuweilen das Gefühl, an einem anderen Ort zu sein. Seit ich in Lyon lebe, ist es noch fantastischer. Die „Lichterstadt“ hat unglaubliche Spots zu bieten, wie z.B. den Fourvière-Hügel. Die typische Architektur der Stadt wirkt durch Tausende von Lichtern völlig verändert. Die Oberflächen, die Profile sind anders.

 

Petzl: Wie teilst du mit anderen, was du beim Laufen in der Nacht empfindest?

 

Yoann: Ich spiele mit Licht und Schatten. Ich organisiere häufig gemeinsame Lauftouren  und versuche Lichtpunkte im Hintergrund zu platzieren, um die im Halbdunkel durch die Lichter hergerufene Atmosphäre noch stärker hervorzuheben. Ich finde, dies ist die beste Art, das Laufen mit anderen zu teilen. Alles erscheint in einem anderen Licht und man bekommt schneller Kontakt.

 

In der Nacht hüllt sich die Stadt allmählich in Schweigen. In Lyon kann man sich kaum vorstellen, dass die permanente Geräuschkulisse nur wenige Momente zuvor noch allgegenwärtig war. 

Nachts zeigt die Architektur der Gebäude andere Formen, das Licht hebt sie in einer anderen Weise hervor. Hier zeigt das Musée des Confluences eine andere Facette.

Ein gemeinsamer Lauf mit nahestehenden Menschen ist eine gute Art, seine Leidenschaft zu teilen. 

Bei  jeder Lauftour versuche ich neue Treppen zu finden, ich mag diese Anstrengung, die ganz anders ist als bei einem normalen Anstieg. Die Stirnlampe ist dabei obligatorisch, vor allem beim Runterlaufen

Meine Lauftouren bestehen aus einem Wechsel zwischen Treppen/Brücken/Straßen. Ich vermeide flache Laufstrecken, damit es nicht zu eintönig wird. 

Yoanns Stichwörter für  das Laufen in der Stadt bei Dunkelheit: 

 

Verwandte Meldungen