Toprope-Sichern mit dem GRIGRI über einen Fixpunkt am Boden. - Petzl Österreich
Suchen

Toprope-Sichern mit dem GRIGRI über einen Fixpunkt am Boden.

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.

Wir werden häufig zu einer speziellen Verwendung befragt, nämlich wenn das GRIGRI mit dem Boden und nicht (nur) mit dem Gurt des Sichernden verbunden ist. Diese Verwendung kommt vorwiegend bei einem großen Gewichtsunterschied zwischen Sicherndem und Kletterer zum Einsatz, um zu verhindern, dass der Sichernde an die Wand geschleudert wird.

Für diese Verwendung empfiehlt Petzl folgende Lösung: Das GRIGRI wird über den Gurt des Sichernden mit dem Boden verbunden.

Das GRIGRI wird über den Gurt des Sichernden mit dem Boden verbunden 1/2
Das GRIGRI wird über den Gurt des Sichernden mit dem Boden verbunden 2/2

- Wählen Sie einen Fixpunkt im Umkreis von 1 bis 2 m um den Sichernden am Boden.

- Platzieren Sie den Schnapper des Karabiners abgewandt vom Verbindungsknoten.

Diese Technik darf nur beim Toprope-Sichern angewendet werden, da der Sichernde am Boden fixiert ist und somit die Möglichkeiten des dynamischen Sicherns eingeschränkt sind. Auf der anderen Seite ermöglicht sie eine gute Kontrolle des Ablassvorgangs und das Sichern erfolgt in der herkömmlichen Position.

Eine für diesen Zweck oftmals eingesetzte Technik: Das GRIGRI wird mithilfe einer Bandschlinge am Boden fixiert:

Das GRIGRI wird mithilfe einer Bandschlinge am Boden fixiert

Von dieser Technik wird aus folgenden Gründen dringend abgeraten:

- Wenn das GRIGRI nicht in der richtigen Höhe im Verhältnis zur Größe des Sichernden positioniert ist, besteht das Risiko, dass dieser unbeabsichtigt auf den Klemmmechanismus drückt und so das Blockieren des Seils verhindert.

- Der Ablassvorgang ist schwieriger zu kontrollieren, als wenn das GRIGRI mit dem Gurt des Sichernden verbunden ist, da der Sichernde das Gewicht des Kletterers nicht spürt.