Umschlingen eines Anschlagpunktes mit den Verbindungsmitteln ABSORBICA-I und Y - Petzl Other
Suchen

Umschlingen eines Anschlagpunktes mit den Verbindungsmitteln ABSORBICA-I und Y

Gewisse Anschlagpunkte gestatten das Einhängen eines Verbindungselements nicht, lassen sich aber mit dem Verbindungsmittel umschlingen.

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.
Umschlingen eines Anschlagpunktes mit den Verbindungsmitteln ABSORBICA-I und Y 1/3
Umschlingen eines Anschlagpunktes mit den Verbindungsmitteln ABSORBICA-I und Y 2/3
Umschlingen eines Anschlagpunktes mit den Verbindungsmitteln ABSORBICA-I und Y 3/3

Hinweise zu den Normen

Die Norm ANSI Z359.13 bietet einen Test für die Umschlingung eines Anschlagpunktes an.

Die Norm ANSI Z359.13 bietet einen Test für die Umschlingung eines Anschlagpunktes an.

Prüfprotokoll ANSI Z359.13:

Umschlingen eines Metallträgers von 25 cm x 25 cm

Langsame Zugbelastung des Verbindungsmittels während einer Minute

Das Testergebnis ist positiv, wenn die Bruchlast über 22,2 kN beträgt

Ergebnisse:

• ABSORBICA-Y TIE-BACK-Verbindungsmittel: Bruch des Verbindungsmittels bei 27 kN

• Verbindungsmittel ABSORBICA-I und Y aus Seil: Bruch des Verbindungsmittels bei 12 kN

• ABSORBICA-I und Y-Verbindungsmittel aus elastischem Gurtband: Bruch des Verbindungsmittels bei 19 kN


Im praktischen Einsatz

Nur das ABSORBICA-Y TIE-BACK-Verbindungsmittel besteht den Test der Norm ANSI Z359.13 für das Umschlingen eines Anschlagpunktes.

Die bei den Verbindungsmitteln aus Seil und aus Gurtband festgestellten Werte liegen jedoch über dem bei einem Sturz in ein ABSORBICA I- oder Y-Verbindungsmittel auf den Anwender ausgeübten maximalen Fangstoß.

Somit können diese Verbindungsmittel unter Beachtung nachfolgend aufgeführter Risiken zum Umschlingen eines Anschlagpunktes verwendet werden.


Spezielle Risiken beim Umschlingen einer Struktur

Warnung: Jeder Anwender ist dafür verantwortlich, seine eigene Gefährdungsbeurteilung entsprechend der Situation durchzuführen. Die Liste der nachfolgend beschriebenen Risiken erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Der Anschlagpunkt

Überprüfen Sie den allgemeinen Zustand der als Anschlagpunkt verwendeten Struktur und vergewissern Sie sich, dass diese keine scharfen Kanten oder Grate aufweist. Achten Sie darauf, dass das Verbindungsmittel nicht an der Struktur reibt, da es hierdurch beschädigt werden kann.

Das Verbindungsmittel

Stellen Sie sicher, dass die Länge des Verbindungsmittels für die Größe des zu umschlingenden Anschlagpunktes geeignet ist. Verwenden Sie einen für den zu umschlingenden Anschlagpunkt geeigneten Verbindungsmitteltyp.

Die Verbindungselemente

Stellen Sie beim Umschlingen eines Anschlagpunktes sicher, dass das Verbindungselement richtig positioniert ist. Die Möglichkeiten einer Falschpositionierung sind zahlreich (Querstellung, Aufliegen auf einer Kante, Reibungen am Schnapper, Flaschenzugeffekt auf den Körper des Verbindungselements usw.).

Achtung: Wenn Sie ein ABSORBICA-Verbindungsmittel zum Umschlingen eines Trägers verwenden, kann es im Falle eines Sturzes bei einer Querstellung des Verbindungselements zu einem Flaschzugeffekt auf den Körper des Verbindungselements kommen.

Achtung, wenn Sie ein ABSORBICA-Verbindungsmittel zum Umschlingen eines Trägers verwenden 1/2
Die Norm ANSI Z359.13 bietet einen Test für die Umschlingung eines Anschlagpunktes an 2/2

Zur Erinnerung: eine nicht vollständige Liste der Falschpositionierungen von Verbindungselementen:

Gefahr!
Falschpositionierungen von Verbindungselementen 1/6
Falschpositionierungen von Verbindungselementen 2/6
Falschpositionierungen von Verbindungselementen 3/6
Falschpositionierungen von Verbindungselementen 4/6
Falschpositionierungen von Verbindungselementen 5/6
Falschpositionierungen von Verbindungselementen 6/6
Achtung!
Falschpositionierungen von Verbindungselementen, anderer Fall

Montagetipp zum Umschlingen eines Anschlagpunktes mit großem Durchmesser

Um ein sehr breites Gestänge zu umschlingen und die Querbelastung der Verbindungselemente am Ende des Verbindungsmittels zu reduzieren, können Sie an Ihrem ABSORBICA einen zusätzlichen Befestigungspunkt anbringen:

Befestigen Sie einen RING OPEN an der gelben Schlaufe des Falldämpfers (zu den Sicherungssträngen des Verbindungsmittels gerichtet)



Achten Sie darauf, dass das Verbindungsmittel nicht an der Struktur reibt, da es hierdurch beschädigt werden kann.

Umschlingen eines Anschlagpunktes mit großem Durchmesser mit ABSORBICA und RING OPEN
Umschlingen eines Anschlagpunktes mit großem Durchmesser mit ABSORBICA und RING OPEN

Warnung: Befestigen Sie den RING OPEN an keiner anderen Stelle Ihres Falldämpfers. Beachten Sie die Montagehinweise in der Gebrauchsanweisung Ihres RING OPEN.

Achten Sie darauf, welches Verbindungselement Sie beim Umschlingen eines Anschlagpunktes mit großem Durchmesser mit einem RING OPEN verwenden. Ein Verbindungselement, bei dem die Nase über den Schnapper hervorsteht, kann sich am RING OPEN verhaken. In diesem Fall besteht das Risiko, dass sich das Verbindungsmittel im Falle eines Sturzes aushängt.

Achten Sie darauf, welches Verbindungselement Sie beim Umschlingen eines Anschlagpunktes mit großem Durchmesser mit einem RING OPEN verwenden.
Achten Sie darauf, welches Verbindungselement Sie beim Umschlingen eines Anschlagpunktes mit großem Durchmesser mit einem RING OPEN verwenden.
Achten Sie darauf, welches Verbindungselement Sie beim Umschlingen eines Anschlagpunktes mit großem Durchmesser mit einem RING OPEN verwenden.