Fortbewegung beim technischen Klettern - Petzl Deutschland
Suchen

Fortbewegung beim technischen Klettern

Beim technischen Klettern nutzt der Kletterer künstliche Fixpunkte, so genannte Placements, statt natürlicher Strukturen zur Fortbewegung. Wir beschreiben hier die wichtigsten Abläufe beim Techno-Klettern in einem Dach.

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.

1. Das Placement

Such Dir zuerst eine Stelle am Fels, die sich für ein Placement eignet, und wähle den für den Fels am besten geeigneten Typ aus (Friend, Schlaghaken, Bohrhaken, Cliff, Hook usw.). Einige dieser Haltepunkte/Placements sind nur zur Fortbewegung (nicht zum Halten eines Sturzes, z.B Hook) und andere ebenfalls als Sicherungspunkte (zum Halten eines Sturzes, z.B. Bohrhaken) geeignet.

Mehr Infos zum Setzen von Schlaghaken gibt es in unseren Technischen Tipps für Schlaghaken.



2. Test des Placements

Wenn Punkt B platziert ist, clippe diesen z.B. mit einer Expressschlinge, in die Du zuvor das freie Ende deines Verbindungsmittels (z.B. Petzl EVOLV ADJUST) eingehängt hast. Auf diese Weise bleibt Punkt B im Verbindungsmittel eingeclippt und fällt nicht runter, falls er nicht halten sollte. Anstelle der Expressschlinge kannst Du das Placement auch mit einer Reepschnur oder dünnen Schlinge abbinden und darin einen Normalkarabiner einhängen.

Hänge deine Trittleiter in den Fixpunkt (Und zwar direkt in die Exe und nicht in den Karabiner des Verbindungsmittels. So vermeidest Du, dass sich der Karabiner und die Seilklemme des Verbindungsmittels gegenseitig behindern).

Mache einen Belastungstest des Haltepunkts und blicke dabei möglichst nicht in seine Richtung, um dein Gesicht zu schützen.

Fortbewegung beim technischen Klettern

3. Gewichtsverlagerung

Ziehe das lose Ende des in Punkt B eingehängten Verbindungsmittels stramm.

Fortbewegung beim technischen Klettern

Lockere den in Punkt A eingehängten Strang des Verbindungsmittels. Am besten stützt Du dich in der Trittleiter ab, um das Verbindungsmittel zu lockern.

Fortbewegung beim technischen Klettern

4. Aufstieg am nächsten Placement

Hänge den Strang des Verbindungsmittels aus Punkt A aus und fahre mit der Verkürzung deines in Punkt B eingehängten Strangs fort.

Fortbewegung beim technischen Klettern
Fortbewegung beim technischen Klettern

Hänge dein Seil in Punkt B ein.

Das Clippen des Haltepunkts darf nicht zu früh erfolgen, um so die Sturzhöhe bei einem eventuellen Ausreißen des Haltepunkts zu reduzieren.

Jetzt kannst Du den nächsten Haltepunkt platzieren und alle hier beschriebenen Schritte wiederholen.