Techniken zur Verbesserung der Rückkehr auf dem Ast mit der SRT - Petzl Schweiz
Suchen

Techniken zur Verbesserung der Rückkehr auf dem Ast mit der SRT

Um die Effizienz und den Komfort bei der Fortbewegung am Ende eines Astes mit der SRT zu verbessern, bieten verschiedene Techniken die Möglichkeit eines Selbstflaschenzugs, der den eigentlichen Vorteil der DdRT darstellt.

Warnhinweis

  • Lesen Sie die Gebrauchsanweisungen der Produkte, um die es in diesem Tech Tipp geht, aufmerksam durch, bevor Sie diesen zu Rate ziehen. Um diese Zusatzinformationen verstehen zu können, müssen Sie zuerst die in der Gebrauchsanweisung enthaltenen Informationen richtig verstanden haben.
  • Die Beherrschung dieser Techniken setzt eine entsprechende Ausbildung und ein spezielles Training voraus. Prüfen Sie zusammen mit einem Profi, ob Sie in der Lage sind, den Vorgang alleine sicher zu wiederholen, bevor Sie ihn eigenständig durchführen.
  • Wir geben Beispiele für die mit Ihrer Aktivität verbundenen Techniken. Möglicherweise gibt es noch andere Techniken, die hier nicht beschrieben werden.

Anmerkung: Der Name ZIGZAG steht in diesem Dokument sowohl für das Modell ZIGZAG als auch für das Modell ZIGZAG PLUS.

Das Prinzip besteht darin, einen temporären Fixpunkt an dem zwischen dem Baumpfleger und der Baumkrone gespannten Seil einzurichten und diesen als Umlenkung zu nutzen, um einen Doppelstrang zu bilden.

1. Empfohlene Technik mit freiem Seil

ZIGZAG, empfohlene Technik mit freiem Seil 1/3
ZIGZAG, empfohlene Technik mit freiem Seil 2/3
ZIGZAG, empfohlene Technik mit freiem Seil 3/3

Vorteile

  • Keine Änderung in der Konfiguration des Sicherungssystems: Die Zuverlässigkeit der an der Umlenkung verwendeten Seilklemme hat keinen Einfluss auf die Sicherheit des Anwenders.
  • Wechsel des Systems zum 2:1-Selbstflaschenzug.
  • Verbesserte Ergonomie bei der Rückkehr auf dem Ast, da der Baumpfleger an dem gesamten vor ihm befindlichen Seil ziehen kann.
  • Der Anwender kann diese nicht abziehbare Version zu jedem Zeitpunkt am gespannten Seil installieren, ohne sich extra selbstsichern zu müssen.

Nachteile

  • Der Anwender muss das restliche verfügbare Seil während der Fortbewegung bei sich tragen (indem er es z.B. in ein CARITOOL am Gurt hängt). Wenn das restliche verfügbare Seil dem Baumpfleger entgleitet, verliert er den Vorteil seiner Installation (ohne besondere Gefahr).

Varianten

Mit BASIC + ROLLCLIP lässt sich eine nicht abziehbare Umlenkung einrichten. Der Anwender muss dann am Ende des Arbeitseinsatzes wieder bis zur Umlenkung aufsteigen, um die Installation zu entfernen.

Mithilfe eines RING OPEN + ROLLCLIP oder eines RING L + ROLLCLIP lässt sich eine abziehbare Umlenkung einrichten. Der RING wird in diesem Fall nur durch Reibung blockiert, bleibt am Seil fixiert, solange es gestrafft ist, und kann sich bewegen (und somit entfernt werden), sobald das Seil gelockert wird.

Nicht abziehbares System:

ZIGZAG, empfohlene Technik mit freiem Seil, Variante 1

Abziehbares System:

ZIGZAG, empfohlene Technik mit freiem Seil, Variante 2

2. Mögliche Technik mit dem verfügbaren Seil und Umlenkung des Seils am ZIGZAG

Diese in der Praxis beobachtete Technik erfordert spezielle Vorsichtsmaßnahmen.

ZIGZAG, mögliche Technik 1/3
ZIGZAG, mögliche Technik 2/3
ZIGZAG, mögliche Technik 3/3
Information

Achtung: Diese Technik modifiziert das erste Sicherungssystem; die als Umlenkung verwendete Seilklemme wird zum Hauptanschlagpunkt des Systems. Ein Versagen dieser Seilklemme hätte einen gefährlichen Sturz zur Folge (Reiben der Sicherheitssperre der Seilklemme an einem Ast, falsche Positionierung der Seilklemme oder des ROLLCLIP, Risiko der Seildurchtrennung durch die BASIC-Seilklemme bei Belastungen über 5 kN entsprechend dem Seil...).

Vorteile

  • Wechsel des Systems zum 3:1-Selbstaufzug

Nachteile

  • Der Anwender muss sich für die Installation selbstsichern, da das Seil zwischen dem ZIGZAG und dem Anschlagpunkt gelockert und das CHICANE entfernt werden muss. Die Installation kann somit nicht an jeder beliebigen Stelle erfolgen.
  • Die Ergonomie bei der Rückkehr auf dem Ast wird nicht verbessert, da der Baumpfleger am Seilabschnitt zwischen sich und dem ZIGZAG ziehen muss und dabei kaum Bewegungsspielraum hat (es sei denn, er verfügt über eine einstellbare Seilbrücke, um das ZIGZAG bei der Rückkehr auf dem Ast vom Seil wegzurücken, wie dies bei der DdRT der Fall ist).

Hinweis

Die abziehbare Version ist in dieser Technik aufgrund des Risikos, dass das Seil durch den RING OPEN rutscht, nicht empfehlenswert (Blockierfähigkeit nicht definiert, abhängig vom Durchmesser und Zustand des Seils, von der Abnutzung des RING...). Das System wurde bei langsamer Zugbelastung bis 4 kN mit RING OPEN + ROLLCLIP + FLOW im Neuzustand getestet: kein Seildurchlauf. Eine Sturzprüfung wurde mit diesem System nicht durchgeführt.

ZIGZAG, abziehbare Version nicht empfehlenswert
Information

Achtung: Das CHICANE darf nicht zwischen der Kette des ZIGZAG und dem umgelenkten Seil bleiben. Es besteht das Risiko, dass der Hebel des CHICANE auf den dem Entriegelungshebel des ZIGZAG drückt.


3. Nicht empfehlenswerte Technik mit dem verfügbaren Seil und dem umgelenkten Seil am CHICANE

Diese in der Praxis beobachtete Technik ist nicht empfehlenswert mit dem CHICANE.

ZIGZAG, nicht empfehlenswerte Technik

Der Baumpfleger vertraut die Sicherheit seines Systems einem einzigen, mit nur einer Schraube gehaltenen entfernbaren Reibungselement (oberes Reibungselement des CHICANE) an. Bei diesem Reibungselement handelt es sich nicht um eine geprüfte und zertifizierte Befestigungsöse. Ein Versagen könnte zu einem gefährlichen Sturz führen.



Zudem besteht das Risiko einer Beschädigung des Kunststoffstoppers des CHICANE, der für diesen Verwendungszweck nicht gedacht ist (die Beschädigung wird vom Kundendienst nicht als Garantiefall akzeptiert).