Wahl des Karabiners zum Verbinden eines Abseilgeräts mit Sicherheitsclip (I’D S, RIG, STOP usw.) mit dem Gurt. - Petzl Österreich
Suchen

Wahl des Karabiners zum Verbinden eines Abseilgeräts mit Sicherheitsclip (I’D S, RIG, STOP usw.) mit dem Gurt.

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.
Wahl des Karabiners zum Verbinden eines Abseilgeräts mit Sicherheitsclip (I’D S, RIG, STOP usw.) mit dem Gurt

Problematik und wesentliche Risiken

Wenn das Seil belastet ist, werden Karabiner und Gerät in der richtigen Position gehalten.

In unbelastetem Zustand können sich Gerät und Karabiner dagegen bewegen und falsch positionieren. Dann besteht das Risiko, dass das Gerät an der Verriegelungshülse reibt oder sich quer zur Befestigungsöse des Gurts positioniert.

Besonders zu beachtende Risiken

Besonders zu beachtende Risiken
 

Empfehlung für Karabiner und Zubehör

- Verwenden Sie einen Am’D-Karabiner und einen CAPTIV-Positionierungsbügel.

- Wählen Sie die dem Einsatzzweck entsprechende Verriegelung.

Am’D-Karabiner und CAPTIV-Positionierungsbügel


+ Zuverlässig in schmutziger Umgebung (Schlamm, Sand usw.)

Am’D-Karabiner und CAPTIV-Positionierungsbügel


+ Sichere Verriegelung
 

Am’D-Karabiner und CAPTIV-Positionierungsbügel


+ Sichere Verriegelung

 
Information

Warum diese Wahl?

Am'D

Die asymmetrische D-Form gewährleistet eine gute Verteilung der Belastung und reduziert die Drehbewegungen des Karabiners. In diesem Einsatzfall wird nur ein Gerät eingehängt, eine große Schnapperöffnung und eine große Kapazität sind nicht erforderlich.

CAPTIV

  • Bei Geräten mit Sicherheitsclip kann das Seil eingelegt werden, ohne den Karabiner auszuhängen, der Karabiner kann also mit dem CAPTIV-Positionierungsbügel am Gerät befestigt werden.
  • Der CAPTIV-Positionierungsbügel reduziert Falschpositionierungen des Karabiners.
  • Der Karabiner wird in der vom Anwender gewünschten Position gehalten (z.B. Verriegelungshülse auf der Seite des beweglichen Seitenteils des I’D).
  • Das verbleibende Restrisiko einer Reibung der Karabinerhülse an der Befestigungsöse des Gurts muss vom Anwender überwacht werden. Die Größe dieses Restrisikos ist von der Situation und der Art der verwendeten Verriegelung abhängig.

Vorsichtsmaßnahmen

Vorsichtsmaßnahmen
  • Vergewissern Sie sich in regelmäßigen Abständen und insbesondere, wenn das Seil nach dem Entlasten erneut belastet wird, dass der Karabiner in der Längsachse positioniert ist.
  • Kontrollieren Sie bei einem Karabiner mit automatischer Verriegelung bei jedem Öffnen und Schließen, dass die Hülse vollständig verriegelt ist.
  • Installieren Sie den Karabiner so, dass die Hülse zu Ihnen zeigt (Seite des beweglichen Seitenteils), um zu vermeiden, dass die Struktur an Engstellen oder bei einer falschen Bewegung gegen die Verriegelungshülse drückt.
  • Vermeiden Sie jeglichen Druck oder Reibung, da dies zur Beschädigung der Hülse, zur Entriegelung der Hülse und/oder zur Öffnung des Schnappers führen kann.
  • Verwenden Sie beim Arbeiten zusätzlich zu Ihrem Aufstiegssystem ein zweites Sicherungssystem.