Redundante Sicherung von Lasten bis 250 kg mit dem I’D S (vor 2019) - Petzl Österreich
Suchen

Redundante Sicherung von Lasten bis 250 kg mit dem I’D S (vor 2019)

Das Seil für die Hintersicherung muss beim Ausfall des ersten Systems den Sturz der Last auffangen. Es muss daher einer dem Auffangen eines Sturzes entsprechenden abrupten Belastung standhalten.

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.

Denken Sie daran:

Bei einem höheren Gewicht erhöht sich die bei einem Sturz auftretende Energie erheblich. Für Lasten von 100 bis 250 kg muss der Anwender erfahren und geübt sein.

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Der Anwender muss das Bremsseil immer in der Hand halten.
  • Das Seil für die Rücksicherung muss immer gestrafft sein, um bei einem Riss des Arbeitsseils den Fangstoß auf ein Minimum zu reduzieren.
  • Denken Sie an den Sturzraum: Bei einem Riss des Arbeitsseils dehnt sich das Hintersicherungsseil zunächst bevor es die Last auffängt.

Redundante Sicherung von Lasten bis 250 kg mit dem I’D S.

Redundante Sicherung von Lasten bis 250 kg mit dem I’D S.

Redundante Sicherung beim Aufstieg:

Der Anwender muss das Bremsseil immer mit der Hand umschlossen halten.

Redundante Sicherung beim Aufstieg mit dem I'D S.

Redundante Sicherung beim Abseilen:

Der Anwender muss das Bremsseil immer mit der Hand umschlossen halten.

Kippen Sie das I’D, damit das Seil besser durch das Gerät rutschen kann.

Redundante Sicherung beim Abseilen mit einem I'D S.Redundante Sicherung beim Abseilen mit einem I'D S, Gefahr.

Auffangtests mit einem Gewicht von 250 kg mit dem I’D S:

Um seine Qualität als redundante Sicherung zu überprüfen, wurde das I’D S mit einer Last bis zu 250 kg unter ungünstigen Bedingungen an verschiedenen neuen, mit dem Gerät kompatiblen Seilen getestet.

In diesem Beispiel ist eine Fehlbedienung dargestellt: Das Bremsseil wird nicht mit der Hand umschlossen und im Arbeitsseil hat sich eine Schlaufe gebildet.

Auffangtests mit einer Last von 250 kg mit dem I’D S.

Ergebnisse:

  • Der Fangstoß wird auf ca. 6 kN begrenzt indem das Seil durch das Gerät rutscht.
  • Das Seil kann 1 bis 2 m durch das Gerät rutschen. Sehen Sie einen entsprechenden Sturzraum vor.
  • Die Last kann nach dem Test wieder abgelassen werden.