Installation des ZIGZAG für den Zugang und die Arbeit im Baum in SRT - Petzl Other
Suchen

Installation des ZIGZAG für den Zugang und die Arbeit im Baum in SRT

Der Zugang und die Arbeit im Baum am Einfachstrang (SRT) ist eine schnelle, leichte Technik, die sich unterschiedlichen Arbeitseinsätzen anpassen lässt. Der hier beschriebene Vorgang ist ein Beispiel, es sind zahlreiche Variationen möglich.

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.



Anmerkung: Der Name ZIGZAG steht in diesem Dokument sowohl für das Modell ZIGZAG als auch für das Modell ZIGZAG PLUS.

1. Einwerfen der Wurfleine

Einwerfen der Wurfleine, 1/2

Der Baumpfleger muss eine für die vorgesehene Arbeit geeignete Astgabel möglichst hoch im Baum anvisieren, um seine Bewegungsmöglichkeiten zu optimieren.

Die Platzierung der Wurfleine entscheidet über die Position des Arbeitsseils für den Rest des Tages und sollte daher mit Bedacht ausgeführt werden: Die anvisierte Astgabel muss möglichst nahe an der Mittellinie des Baumes liegen. Nach Möglichkeit sollte sich darunter ein zweiter Ast befinden für den Fall, dass die erste Astgabel bricht.



Hinweis: Ziel dieses Dokuments ist nicht, das Auswählen eines Anschlagpunktes im Baum zu lernen. Sie müssen bereits eine geeignete Ausbildung für die Anwendung dieser Techniken absolviert haben.
Einwerfen der Wurfleine, 2/2
Einwerfen der Wurfleine, 2/2

2. Installation des Arbeitsseils und des ZIGZAG

Installation des Arbeitsseils und des ZIGZAG.
Installation des Arbeitsseils und des ZIGZAG.

Benutzen Sie die Wurfleine zum Einbau des Arbeitsseils in der gewünschten Position. Sehen Sie eine ausreichende Seillänge für die vorgesehenen Bewegungen vor.

Befestigen Sie das Seil am Baumfuß oder an einem anderen geeigneten Anschlagpunkt.

Installieren Sie das ZIGZAG an dem dem Anschlagpunkt gegenüberliegenden Seilstrang und machen Sie am Ende dieses Seilstrangs einen Knoten.

Hinweis: Am Einfachstrang muss das ZIGZAG unbedingt mit dem CHICANE verwendet werden.

Lösung für eine Installation des Seils, um die Rettung zu erleichtern

Bei Befestigung des Seils an einem lösbaren Anschlagpunkt kann das Bodenpersonal in einer Rettungssituation schnell eingreifen, ohne in den Baum steigen zu müssen.

Lösung für eine Installation des Seils, um die Rettung zu erleichtern.
Lösung für eine Installation des Seils, um die Rettung zu erleichtern.

3. Zugang mit ZIGZAG, CHICANE, KNEE ASCENT und PANTIN

Testen Sie die Seilinstallation und vergewissern Sie sich, dass das System kein Schlappseil hat, bevor Sie mit dem Aufstieg beginnen.

Zugang mit  ZIGZAG, CHICANE, KNEE ASCENT und PANTIN.

4. Fortbewegung und Arbeiten mit ZIGZAG und CHICANE

Der Baumpfleger kann sich mit dem aus ZIGZAG und CHICANE bestehenden System an nur einem Seil fortbewegen. Außerdem kann er ein zweites Sicherungssystem vorsehen.

Während der Schneidarbeiten muss der Baumpfleger über zwei unabhängige Systeme verfügen.

Fortbewegung und Arbeiten mit ZIGZAG und CHICANE.
Fortbewegung und Arbeiten mit ZIGZAG und CHICANE.

Lösung zur Verbesserung des Komforts bei der Rückkehr auf dem Ast

Zu den Nachteilen der SRT zählt die mangelnde Effizienz bei der Rückkehr auf dem Ast, denn im Gegensatz zur DdRT muss der Baumpfleger hier zu einem Fixpunkt klettern. Wenn der Baumpfleger daran gedacht hat, an der Umlenkung in der Nähe des Stammes eine Seilklemme eingehängt zu lassen, kann er einen Selbstaufzug einrichten, der die Rückkehr auf dem Ast erleichtert. Das hier dargestellte Beispiel ist die einfachste Lösung. Die Seilklemme kann nicht abgenommen werden, also muss der Baumpfleger bis zum Umlenkpunkt aufsteigen, um das Material zu entfernen. Darüber hinaus gibt es komplexere, entfernbare Lösungen, die an anderer Stelle beschrieben werden.

Lösung zur Verbesserung des Komforts bei der Rückkehr auf dem Ast, 1/2
Lösung zur Verbesserung des Komforts bei der Rückkehr auf dem Ast, 1/2
Lösung zur Verbesserung des Komforts bei der Rückkehr auf dem Ast, 2/2