Kommunikation beim Klettern - Petzl Other
Suchen

Kommunikation beim Klettern

Die Kommunikation muss gewährleisten, dass die Seilpartner nicht von den Bewegungen des anderen überrascht werden und Fehler ausgeschlossen werden.

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.

Statt langer Reden ist es besser, sich vorher auf die verwendeten Ausdrücke (z.B. „ok“, „nimm mich rein“, lass mich ab“ usw.) zu einigen. Hierfür müssen die Situationen, in denen die Kommunikation erforderlich ist, vorher abgesprochen werden.

Wenn der Kletterer nach einem Sturz weiterklettert

Kommunikation nach einem Sturz.
Kommunikation nach einem Sturz.

Wenn der Kletterer das Ende einer Route mit einem aufschraubbaren Umlenker erreicht, in den er das Seil direkt einhängen kann

Kommunikation am Ende einer Route mit einem aufschraubbaren Umlenker.
Kommunikation am Ende einer Route mit einem aufschraubbaren Umlenker.

Wenn der Kletterer das Ende einer Route mit einem geschlossenen Umlenker erreicht und ein Toprope einrichtet

In dem Moment, wo der Kletterer für den Ablassvorgang das Gewicht aufs Seil überträgt, ist er mit seiner Selbstsicherung noch am Fixpunkt eingehängt. Auf diese Weise kann er sich vergewissern, dass der Sicherungspartner tatsächlich bereit ist die Last zu übernehmen. Wenn er alles kontrolliert hat, hängt er sich aus und der Sicherer lässt ihn ab.

Kommunikation am Ende einer Route mit einem geschlossenen Umlenker.
Kommunikation am Ende einer Route mit einem geschlossenen Umlenker.