Grundbegriffe der Baumpflege - Petzl Other
Suchen

Grundbegriffe der Baumpflege

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.

Sicherungssystem

Ein Sicherungssystem besteht aus mindestens einem Anschlagpunkt mit eventuellem Zubehör (Kambiumschoner usw.), einer Führung (Seil, Verbindungsmittel), einer Seileinstellvorrichtung und deren Verbindung zum Gurt. Wenn zwei Sicherungs- bzw. Positionierungssysteme erforderlich sind, müssen die Komponenten des ersten Systems von denen des zweiten Systems unabhängig sein.

Zugang zum Baum

Die Zugangsphase beginnt bei der Ankunft am Baum und endet mit der Installation des Arbeitsseils an einem Hauptanschlagpunkt. In der Regel wirft der Baumpfleger zuerst eine Wurfleine um einen hochgelegenen Ast.

Diese Wurfleine dient zur Installation des Zugangsseils, das für den eigentlichen Aufstieg dient.

Ausrichtung der Wurfschnurstränge

Bei der Installation eines Zugangsseils im Doppelstrang müssen die Stränge der Wurfleine parallel laufen: Der Baumpfleger vergewissert sich, dass beide Stränge nebeneinander laufen und nicht durch einen oder mehrere Zweige getrennt sind.

Arbeitsphase

Die Arbeitsphase umfasst die Fortbewegung im Baum zu den Schneidstellen und die Schneidvorgänge.

Fortbewegung

Bei der Fortbewegung kann sich der Baumpfleger auf ein am Hauptanschlagpunkt installiertes Sicherungssystem beschränken. Entsprechend den in den jeweiligen Ländern geltenden Gesetzesvorschriften wird ein zweites Sicherungssystem empfohlen oder vorgeschrieben, wenn das Seil des ersten Systems einen Neigungswinkel von über 45° aufweist.

DdRT Doubled Rope Technique

Fortbewegungstechnik mit nur einem umlaufenden Seil und einer Umlenkung am Anschlagpunkt. Achtung: Es handelt sich um zwei Seilstränge desselben Seils und somit um nur ein Sicherungssystem. Während der Fortbewegung läuft das Seil permanent vom Gurt des Baumpflegers über die Astgabel und wieder zum Gurt zurück.

SRT Single Rope Technique

Fortbewegungstechnik, die auch den Zugang zum Baum ermöglicht und bei der nur ein an einem Fixpunkt im Baum oder am Baumfuß installierter Seilstrang verwendet wird. Es handelt sich um ein stehendes Seil, der Baumpfleger bewegt sich am Seil entlang.

Beschnitt

Für die Arbeit mit Schneidwerkzeugen muss der Baumpfleger über zwei unabhängige Positionierungs- bzw. Sicherungssysteme verfügen.

Klemmknoten

Klemmknoten gehören zum traditionellen Handwerkszeug des Baumpflegers. Es gibt zahlreiche Varianten für unterschiedliche Verwendungszwecke.

Die Knoten müssen während der Ausbildung erlernt und stets mit größter Sorgfalt ausgeführt werden.

Die erste Voraussetzung eines Klemmknotens ist, dass er beweglich ist:

  • Der gleiche Knoten blockiert und gleitet entsprechend der Situation und seiner Ausführung auf unterschiedliche Weise.
  • Der gleiche Knoten blockiert und gleitet entsprechend dem verwendeten Seil auf unterschiedliche Weise.

Kambiumschoner

Der Kambiumschoner ist ein Anschlagmittel, das um den Stamm oder den ausgewählten Ast herum installiert wird. Er erleichtert das Durchlaufen des Seils und verhindert, dass der Ast beschädigt wird.

Obstbaumverankerungen

Auf den Begriff der Obstbaumverankerung muss in einer speziellen Baumpflegerausbildung näher eingegangen werden.

Definitiver oder Hauptanschlagpunkt

Am Stamm (Achse 1) oder in gewissen Situationen an den stärksten Ästen (Achse 2).

Während der Arbeitsphasen muss der Baumpfleger über mindestens ein Sicherungssystem verfügen, das an einem definitiven Anschlagpunkt installiert ist.

Zusätzlicher Anschlagpunkt

An einem beliebigen Ast, der in der Lage ist, das Gewicht des Baumpflegers zu tragen.

Ein zusätzlicher Anschlagpunkt dient zur Installation eines zweiten zusätzlichen Sicherungssystems, zur Arbeitsplatzpositionierung und Sicherheit.

Verbindungselemente

Entsprechend den in den jeweiligen Ländern geltenden Gesetzesvorschriften wird die Verwendung von Verbindungselementen mit automatischer 2-Wege-Verriegelung (TRIACT-LOCK, BALL-LOCK...) bei der Baumpflege empfohlen bzw. vorgeschrieben. Bei Querbelastungen (z.B. bei der Blockierung an einem Ast) sind Verbindungselemente aus Stahl zu verwenden.