Seil zu kurz: Achtung Gefahr! - Petzl Schweiz
Suchen

Seil zu kurz: Achtung Gefahr!

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.

Beobachten Sie folgende Szene: Ein Kletterer steigt mit einem 70 m langen Seil in eine 40m-Route ein….



Seil zu kurz: Ursache zahlreicher Unfälle beim Sportklettern und Abseilen, obwohl derartige Unfälle durch einige einfache Vorsichtsmaßnahmen zu vermeiden sind.

Zunächst ist es wichtig, vor jeder Klettertour (Sportklettern, Mehrseillängenrouten, Bergsteigen, Eisklettern) das Topo eingehend zu studieren und/oder die nötigen Informationen einzuholen, um ein ausreichend langes Seil mitzunehmen. Es ist u.U. nützlich, 5 m mehr als die empfohlene Seillänge vorzusehen.

Die Realität vor Ort sieht möglicherweise etwas anders aus als angekündigt und es könnte passieren, dass Ihr Seil zu kurz ist. Die Situation kann heikel werden, wenn Sie nicht gewisse Vorsichtsmaßnahmen ergreifen.

Welche Vorsichtsmaßnahmen sind also in der Praxis erforderlich?

- Beim Sportklettern: Machen Sie IMMER einen Knoten ins Seilende.

Beim Sportklettern: Machen Sie immer einen Knoten ins Seilende.

- Beim Abseilen: Wir raten Ihnen - insbesondere in nachfolgend genannten Fällen - jeden Seilstrang mit einem Knoten zu versehen: Sie kennen die Länge der nächsten Abseilstrecke nicht, Sie haben keine Sicht, Sie wissen nicht genau, wo sich der nächste Standplatz befindet usw.

Wir raten wir Ihnen, beim Abseilen jeden Seilstrang mit einem Knoten zu versehen.

Sollten Sie am Ende der Abseilstrecke bei den Knoten ankommen, müssen Sie natürlich die entsprechenden Seiltechniken kennen, um diese heikle Situation zu meistern (Aufstieg am Seil mit dem REVERSO).

- In Mehrseillängenrouten: Sprechen Sie vor dem Einstieg in die Route die Seilkommandos ab. Berücksichtigen Sie dabei auch den Fall, dass das Seil zu Ende ist bevor der Vorsteiger am Standplatz angekommt. In diesem Fall müssen Sie möglicherweise eine gewisse Strecke am laufenden Seil klettern. Um diese Phase zu sichern, beachten Sie bitte unseren Tipp Aufstieg am laufenden Seil mit dem TIBLOC.

Zu kurzes Seil in einer Mehrseillängenroute.