Verwendung des ASAP am statischen Seil - Petzl Schweiz
Suchen

Verwendung des ASAP am statischen Seil

Warnhinweis

  • Lesen Sie die Gebrauchsanweisungen der Produkte, um die es in diesem Tech Tipp geht, aufmerksam durch, bevor Sie diesen zu Rate ziehen. Um diese Zusatzinformationen verstehen zu können, müssen Sie zuerst die in der Gebrauchsanweisung enthaltenen Informationen richtig verstanden haben.
  • Die Beherrschung dieser Techniken setzt eine entsprechende Ausbildung und ein spezielles Training voraus. Prüfen Sie zusammen mit einem Profi, ob Sie in der Lage sind, den Vorgang alleine sicher zu wiederholen, bevor Sie ihn eigenständig durchführen.
  • Wir geben Beispiele für die mit Ihrer Aktivität verbundenen Techniken. Möglicherweise gibt es noch andere Techniken, die hier nicht beschrieben werden.

Das ASAP-System kann am RAY-Seil oder an gleichwertigen, nach ANSI Z359.15 zertifizierten Seilen von 11 bis 13 mm mit den Falldämpfern ASAP’SORBER 20 und 40 internationale Ausführung und dem ASAP’SORBER AXESS verwendet werden.

Normalerweise wird das ASAP mit halbstatischen Seilen nach der Norm EN 1891 verwendet (Dehnung unter 5 % bei einer Last von 50 bis 150 kg).

In einigen Ländern dagegen (z.B. in Nordamerika) ist der Einsatz von statischen Seilen üblich. (z.B. das nach der Norm ANSI Z359.15 zertifizierte RAY 12 mm-Seil mit einer Dehnung von unter 3 % bei einer Last von 400 kg).

Das ASAP ist nicht für die Verwendung an statischen Seilen nach den europäischen Normen EN 12841 und EN 353-2 zertifiziert.

Das ASAP in der internationalen Ausführung und das ASAP LOCK sind nach der Norm ANSI Z359.15 für die Verwendung am RAY 12 mm-Seil mit den Falldämpfern ASAP’SORBER 20 und 40 internationale Ausführung und dem ASAP’SORBER AXESS zertifiziert.

Ventral

Die Zertifizierungstests beinhalten u.a. die Sturzprüfung einer Masse von 128 kg aus einer Höhe, die der zweifachen Länge des Falldämpfers (Verbindungselemente eingeschlossen) entspricht.

Der gemessene Fangstoß liegt in diesem Fall bei 4 kN: Die Reduzierung der beim Sturz auftretenden Stoßkräfte erfolgt im Wesentlichen durch den Falldämpfer. Das Seil nimmt praktisch keine Energie auf, jedoch muss der Seilmantel eine Reißfestigkeit bei Belastung von mindestens 4 kN aufweisen.

Die Testergebnisse wären mit allen mit dem RAY vergleichbaren Seilen identisch. Petzl gestattet daher die Verwendung des ASAP mit dem ASAP’SORBER 20 und 40 internationale Ausführung und dem ASAP’SORBER AXESS an statischen Seilen mit einem Durchmesser von 11 bis 13 mm.

Hinweis:

- Petzl hat nicht alle im Handel erhältlichen Seile getestet. Ein Risiko kann daher bei Verwendung eines Seils, dessen Mantel bei Belastungen von 4 kN unter weniger reißt, nicht ausgeschlossen werden. Lesen Sie vor dem Gebrauch die Gebrauchsanleitung des Seils.

- Prüfen Sie vor Gebrauch die Kompatibilität des ASAP mit Ihrem Seil: Testen Sie, ob das ASAP am Seil mitläuft und blockiert.

- Achtung: Ältere Seile haben in der Regel eine geringere Bruchlast. Auch der Zustand des Seils zum Zeitpunkt des Sturzes (nasses, vereistes, verschlammtes Seil usw.) kann sich negativ auswirken.

Beispiel einer Rettungssituation - begleitetes Abseilen:

An statischen Seilen ist die Verwendung eines ASAP mit den Falldämpfern ABSORBICA L57 und ASAP’SORBER AXESS für die Rettungskraft und den Verunfallten bis zu 250 kg zulässig.

Beim Sturz einer Last von 250 kg in diese Systeme liegen die gemessenen Kräfte unter 6 kN: Das gewählte Seil muss eine entsprechende Bruchlast aufweisen. (Die von Petzl durchgeführten Tests lassen die Verwendung an den Petzl-Seilen AXIS, PARALLEL, VECTOR und RAY zu.)

Nach Möglichkeit sollte für den Abseilvorgang sowohl das ASAP des Gestürzten als auch das der Rettungskraft eingesetzt werden.

Die im Abschnitt Seilrettung - begleitetes Abseilen beschriebenen Vorsichtsmaßnahmen müssen eingehalten werden.