Sichern und Abseilen in Mehrseillängenrouten mit einem Einfachseil - Petzl Österreich
Suchen

Sichern und Abseilen in Mehrseillängenrouten mit einem Einfachseil

In schwierigen Seillängen bietet die Verwendung eines Einfachseils Komfort und Bedienungsfreundlichkeit für den Kletterer. Der Einsatz des GRIGRI ermöglicht dem Sichernden einen gewissen Komfort, wenn der Vorsteiger bestimmte Bewegungssequenzen ausarbeiten muss. Außerdem eignet es sich zum Abseilen bei einigen wenigen Seillängen. Zum Abziehen des Einfachseils kann eine Reepschnur dienen. Für lange Abseilfahrten sind Halb- oder Zwillingsseile besser geeignet.

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.

Während des Aufstiegs:

1. Dynamische Sicherung des Vorsteigers

Mit dem GRIGRI entsteht die Dynamik durch die Bewegung des Sichernden.

In der Mehrseillängenroute ist diese Bewegung durch das Risiko, über dem Standplatz anzuschlagen, eingeschränkt. Ein langes Verbindungsmittel ermöglicht dem Sichernden eine größere Bewegungsfreiheit.

Dynamische Sicherung des Vorsteigers

2. Sichern des Nachsteigers

Das REVERSO ist eine gewichtssparende Lösung zum Klettern im Vorstieg und zum Nachsichern.

Sichern des Nachsteigers

Abseilen mit Unterbrechungen

Das Einfachseil muss am Anschlagpunkt in einer Richtung blockierend und mit einer Reepschnur zum Abziehen installiert werden. Dies ermöglicht das Abseilen mit einem GRIGRI oder REVERSO (mit Gerät oder Knoten als redundante Sicherung).

Die Reepschnur darf nicht zum Abseilen benutzt werden. Sie ermöglicht es lediglich, das Seil abzuziehen.

Beispiele zum Einrichten der Abseilstelle mit Einfachseil und Reepschnur

Blockiertes Seil 1.

Risiko, dass der Knoten durch den Ring rutscht, auch wenn die Blockierung einwandfrei scheint.

Diese Technik gestattet nicht das Abseilen am Einfachseil.

Blockiertes Seil 2.
  • Blockieren an kleinem Schließring mit redundanter Sicherung.

    Wenn der Knoten durch den Schließring rutscht, wird der Sturz aufgefangen, aber das Abziehen des Seils ist kompliziert.
  • Vorbereitung der zweiten Abseillänge erst nach vollständigem Abziehen des Seils.
Blockiertes Seil 3.
  • Blockieren mit voluminösem Knoten.
  • Vorbereitung der zweiten Abseillänge erst nach vollständigem Abziehen des Seils.
Blockiertes Seil 4.
  • Blockieren ohne Verbindungsknoten, statt dessen mit dem Seil mit einem Karabiner mit automatischem Verriegelungssystem.
  • Vorbereitung der zweiten Abseillänge bereits vor vollständigem Abziehen des Seils.
  • Bei einem großen Ring besteht das Risiko, dass der Karabiner falsch positioniert ist und/oder dass die Seile blockieren.

Achtung:

  • Die Lösungen zum Abziehen eines verhakten Seils sind aufwendig. Achtung: Wenn sich das Einfachseil außerhalb Ihrer Reichweite verhakt, können Sie sich zum Lösen des Seils nicht mit der Reepschnur sichern.
  • Bei Seilsträngen mit unterschiedlichen Durchmessern ist möglicherweise ein doppelter Spierenstich anstelle des normalen Verbindungsknotens erforderlich.
  • Der Blockierkarabiner kann beim Abziehen des Seils herabfallen. Dieser Karabiner muss vor jedem Gebrauch kontrolliert werden.