Sichern des Nachsteigers mit MICRO TRAXION, Achtung, möglichst nicht stürzen - Petzl Österreich
Suchen

Sichern des Nachsteigers mit MICRO TRAXION, Achtung, möglichst nicht stürzen

Die MICRO TRAXION ist kein Sicherungsgerät. Sie ist für diesen Verwendungszweck weder ausgelegt noch zertifiziert. Aus praktischen Gründen wird sie dennoch hin und wieder zum Nachsichern eines Nachsteigers zum Standplatz eingesetzt. Petzl hat eine Reihe von Tests durchgeführt, um die Einschränkungen und Risiken dieser Technik zu verstehen.

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.
Die Verwendung einer MICRO TRAXION zum Sichern eines Nachsteigers ist ein heikler Vorgang 1/3
Die Verwendung einer MICRO TRAXION zum Sichern eines Nachsteigers ist ein heikler Vorgang 2/3
Die Verwendung einer MICRO TRAXION zum Sichern eines Nachsteigers ist ein heikler Vorgang 3/3

Die Verwendung einer Umlenkrolle mit Rücklaufsperre zum Sichern eines Nachsteigers kann erwogen werden, wenn die Möglichkeit gegeben ist, das Seil oberhalb des Kletterers stets gestrafft zu halten und somit einen Sturz auszuschließen.

Der Sichernde muss in diesem Fall besonders wachsam sein, er muss während des Aufstiegs des Kletterers aufmerksam Seil einziehen, damit zwischen Fixpunkt und Kletterer kein Schlappseil entsteht.

Besonders in der Nähe des Fixpunktes und bei Seilmanövern am Standplatz kann sich schnell eine lose Schlaufe von 50 cm bilden. Bei jeder Bewegung des Kletterers ist äußerste Wachsamkeit geboten.

Es ist ratsam, dem Nachsteiger Bescheid zu geben, dass er per Micro Traxion gesichert ist, damit er möglichst vorsichtig klettert.

Bestimmte Situationen sind mit der Micro Traxion besonders schwer zu handeln und erhöhen das Risiko:

  • Wenn der Nachsteiger Schwierigkeiten hat einen Überhang zu klettern: Stürzt er und hängt frei im Seil, wird es sehr schwierig, ihn wieder abzulassen. Der Sichernde sollte in diesem Fall erwägen, den Kletterer hochzuziehen, um ihm bei der Bewältigung dieser Passage zu helfen.
  • Quergang am Ende einer Seillänge: Wenn die letzte Expressschlinge ausgehängt ist, besteht das Risiko eines Sturzes direkt in den Fixpunkt. Wenn das Seil bei der Fortbewegung des Kletterers richtig eingezogen wird, kommt es zu einem Pendelsturz.
  • Mögliche Bewegungen während der Seilmanöver am Standplatz. Achtung: Der Nachsteiger darf auf keinen Fall bis zum Fixpunkt und/oder höher als MICRO TRAXION klettern.

Durchgeführte Tests, um die Risiken dieser Technik besser zu verstehen.

Die Sturztests wurden mit einem flexiblen (mit dem Verhalten des menschlichen Körpers vergleichbaren) Probekörper durchgeführt. Achtung: Die Ergebnisse dieser Tests sind ausschließlich als Richtwerte zu verstehen; durch verschiedene Faktoren könnten sich die Ergebnisse verschlechtern. Stürze sollten generell unbedingt vermieden werden.

Hinweis: Während dieser Tests ist es zu einem einzigen kompletten Seilriss an einem stark abgenutzten Seil gekommen (rot markiertes Ergebnis). Die orange markierten Ergebnisse stehen für den Riss des Seilmantels und ein oder mehrere durchtrennte Kernzwirne, was bereits eine besonders gefährliche Situation für den Kletterer darstellt.

Messung der kritischen Sturzhöhe entsprechend dem Gewicht des Kletterers.

Mit Sturzfaktor 1 an einem neuen VOLTA GUIDE 9 mm Seil durchgeführter Test

Mit Sturzfaktor 1 an einem neuen VOLTA GUIDE 9 mm Seil durchgeführter Test
Mit Sturzfaktor 1 an einem neuen VOLTA GUIDE 9 mm Seil durchgeführter Test, Tabelle.
Mit Sturzfaktor 1 an einem neuen VOLTA GUIDE 9 mm Seil durchgeführter Test, Tabelle.

Vergleich bei Sturzfaktor 1 an einem Halbseilstrang eines neuen PASO 7,7 mm.

Vergleich bei Sturzfaktor 1 an einem Halbseilstrang eines neuen PASO 7,7 mm.
Vergleich bei Sturzfaktor 1 an einem Halbseilstrang eines neuen PASO 7,7 mm, Tabelle.
Vergleich bei Sturzfaktor 1 an einem Halbseilstrang eines neuen PASO 7,7 mm, Tabelle.

Vergleich der Ergebnisse bei Verwendung eines abgenutzten Seils

Achtung: Das Verhalten von abgenutzten Seilen (Abnutzungsgrad, Art der Abnutzung) ist nicht wiederholbar. Die Ergebnisse sind als Richtwerte zu verstehen (die Tests wurden mit einem stark abgenutzten Seil am Ende der Lebensdauer durchgeführt).

Man sollte wissen, dass beim Sichern mit der Micro Traxion ein abgenutztes Seil eine noch größere Wachsamkeit erfordert als ein neues Seil. (im Gegensatz zum Bremsvorgang beim Abseilen, bei dem ein neues Seil oftmals rutschiger ist).

Vergleich der Ergebnisse bei Verwendung eines abgenutzten Seils.
Vergleich der Ergebnisse bei Verwendung eines abgenutzten Seils, Tabelle.
Vergleich der Ergebnisse bei Verwendung eines abgenutzten Seils, Tabelle.

Tests bei einem Pendelsturz

Bei einem Quergang am Ende der Seillänge kann das Pendelrisiko nicht ausgeschlossen werden.

Die Tests wurden in einem realistischen Szenario bei einem Sturz in ein 2 m langes Seil durchgeführt. Der Kletterer befindet sich in 1,80 m Entfernung vom Fixpunkt auf gleicher Höhe.

Die Tests wurden ausschließlich mit einem neuen Seil durchgeführt.

Tests bei einem Pendelsturz.
Tests bei einem Pendelsturz, Tabelle.
Tests bei einem Pendelsturz, Tabelle.