Anhang 4: Vorsichtsmaßnahmen und Einführung in die Risikoanalyse - Petzl Österreich
Suchen

Anhang 4: Vorsichtsmaßnahmen und Einführung in die Risikoanalyse

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.

Verbindung der ASCENSION- Seilklemme mit Griff und der BASIC-Seilklemme zur Selbstsicherung:

Das Gerät muss mit Hilfe der oberen Öse korrekt am Seil installiert werden. Achten Sie darauf, das Seil durch den Karabiner zu führen.

Verbindung der ASCENSION- Seilklemme mit Griff und der BASIC-Seilklemme zur SelbstsicherungVerbindung der ASCENSION- Seilklemme mit Griff und der BASIC-Seilklemme zur Selbstsicherung GefahrVerbindung der ASCENSION- Seilklemme mit Griff und der BASIC-Seilklemme zur Selbstsicherung GefahrVerbindung der ASCENSION- Seilklemme mit Griff und der BASIC-Seilklemme zur Selbstsicherung Gefahr

Hinweis:

In diesen Sturzsituationen mit einem Sturzfaktor unter 1 wird das Seil durch die Zähne der Seilklemme nicht beschädigt.

Trotz ihres aggressiven Aussehens beschädigen die Zähne der BASIC und der ASCENSION das Seil bei normalem Gebrauch nicht.

Die Feder drückt den Klemmmechanismus auf das Seil, so dass dieser ohne zu rutschen effizient ist, sobald er aktiviert wird. Der Seilmantel wird vor allem bei neuen und spitzen Zähnen nicht beschädigt.

 

Verwendung der Umlenkrolle MINI TRAXION:

Verwendung der Umlenkrolle MINI TRAXION GefahrAchtung! 

Petzl hat festgestellt, dass die MINI TRAXION häufig als Seilklemme zur Selbstsicherung am Fixseil benutzt wird. Es ist zu schweren Unfällen gekommen und es wurden zahlreiche Fehlbedienungen registriert.

Das Risiko ist groß, dass das Gerät mit geöffnetem Klemmmechanismus verwendet wird. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass der Klemmmechanismus während des Aufstiegs unbeabsichtigt geöffnet wird.

Daher muss die MINI TRAXION unbedingt zusammen mit einer anderen Seilklemme (ASCENSION, BASIC, MICROCENDER usw.) verwendet werden.

Petzl rät von einem Sicherungssystem nur mit zwei MINI TRAXION zum Solo-Klettern entlang eines Fixseils ab.

Achtung: Auf diesem Foto ist die Sperrfunktion der MINI TRAXION deaktiviert.

 

 

Nicht erschöpfende Risikoanalyse

Die Risiken variieren entsprechend der jeweiligen Situation, führen Sie Ihre eigene Analyse durch!

Einführung in die Risiken der Installation:

- Beim Zugang von oben besteht das Risiko abzustürzen, bevor das Seil installiert wurde, seien Sie vorsichtig, wenn Sie sich dem Fixpunkt nähern.

- Achten Sie auf Steinschlag beim Zugang von oben und bei Bewegungen des Seils.

- Bruch der Verankerung oder Seilriss: Passen Sie Ihre Installation dem Gelände an, wählen Sie eine solide Verankerung mit drei Fixierungspunkten und achten Sie darauf, dass das Seil nicht an einer Kante oder einem Felsvorsprung reibt. Ein Seilschutz (PROTEC C45) kann sich als unverzichtbar erweisen.

- Risiko eines Grounders: Bei einem Sturz während der ersten Meter des Aufstiegs können Sie selbst bei einem korrekt installierten System aufgrund der Seildehnung auf den Boden aufschlagen. Die statische Seildehnung beträgt ungefähr 10 %. Wenn Ihre Route 50 m lang ist, besteht die Gefahr, dass Sie aufgrund einer einfachen Ruhepause während der ersten fünf Meter des Aufstiegs auf den Boden aufprallen.

Einführung in die Bedienungsrisiken:

- Rutschen des Geräts: falsche Installation, Entriegelung des Klemmmechanismus während des Gebrauchs (Reibung, behindernde Gegenstände).

- Verlust des Geräts: beim Übergang vom Aufstiegs- zum Abstiegssystem ist das Anbringen des Abseilgerätes am belasteten Seil schwierig.

- Verlust des Seils: Wenn Sie in einer überhängenden Wand mittels Kuhschwanz befestigt sind, führen Sie Ihre Seilmanöver durch, ohne sich vollständig aus dem Seil auszubinden: Wenn Sie das Seil pendeln lassen, reicht schon ein ein leichter Überhang, damit Sie es nicht mehr erreichen können.

- Durchhängendes Seil: Wenn die Last am Seilende unzureichend ist, rutscht das System langsamer als die ASCENSION, es bilden sich Schlaufen zwischen Ihnen und dem Fixpunkt. Die Sturzhöhe wird größer.

- Aufstieg über den Standplatz hinaus = Sturzfaktor 2. Bleiben Sie immer unterhalb des Sicherungspunktes, berücksichtigen Sie dies bei der Installation für den Auf- und Abstieg.