Anhang 3: Detaillierte Beschreibung der Installation an einem Seil mit zwei Seilklemmen - Petzl Österreich
Suchen

Anhang 3: Detaillierte Beschreibung der Installation an einem Seil mit zwei Seilklemmen

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.
Detaillierte Beschreibung der Installation an einem Seil mit zwei Seilklemmen
Detaillierte Beschreibung der Installation an einem Seil mit zwei Seilklemmen
Detaillierte Beschreibung der Installation an einem Seil mit zwei Seilklemmen
Detaillierte Beschreibung der Installation an einem Seil mit zwei Seilklemmen
Detaillierte Beschreibung der Installation an einem Seil mit zwei Seilklemmen
Detaillierte Beschreibung der Installation an einem Seil mit zwei Seilklemmen

1. Abseilgerät: + Seilklemme für Notfälle + Trittschlinge.

2. Der Kletterer ist konzentriert und ihm ist bewusst, dass er auf sich allein gestellt ist.

3. Hauptseil: Ø > 10 mm dynamisch (EN 892) oder halbstatisch (EN 1891).

4. Zwei Fixpunkte in der Verlängerungsachse der Route reduzieren das Scheuern am Fels.

5. Allen Belastungen gewachsener Anschlagpunkt.

6. Vorsicht, achten Sie beim Klettern auf Steinschlag.

7. Zugangsseil mit Zwischensicherung.

8. Freiraum vor dem Kletterer: Die Seilklemme wird durch kein Kleidungsstück verdeckt, die Funktionsfähigkeit des Systems wird nicht durch eine Kordel oder Gurtband behindert.

9. Selbstsicherungssystem mit zwei Seilklemmen.

10. Geringes Gewicht, hängend, um den Durchlauf des Seils zu unterstützen.

Beispiel für die vorzeitige Abnutzung eines Fixseils:

Detaillierte Beschreibung der Installation an einem Seil mit zwei Seilklemmen Gefahr

Anmerkungen:

  • Die Schlinge verhindert, dass die Geräte gegeneinander stoßen, sie darf jedoch nicht den Komfort beeinträchtigen: Stellen Sie ihre Länge so ein, dass der Schulterträger beim Ausruhen oder bei einem Sturz den Nacken nicht einschnürt.
  • Die beiden Seilklemmen dürfen nicht am selben Punkt des Gurts befestigt werden: Sie könnten bei einem Sturz gegeneinander stoßen und sich gegenseitig beschädigen.
  • Beachten Sie die empfohlene Positionierung der Seilklemmen: BASIC oben und ASCENSION unten. Die umgekehrte Platzierung könnte beim Wechsel vom Aufstiegs- zum Abstiegssystem Schwierigkeiten bereiten.
  • Sie müssen ein Abseilgerät (GRIGRI) und ein System mit Fußschlaufe (Seilklemme für Notfälle TIBLOC + ANNEAU) dabei haben, um sich bei einem gescheiterten Aufstieg am Seil fortbewegen zu können.
  • Dächer und Quergänge komplizieren das System, sie machen zahlreiche Umlenkungen und erhöhte Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Wägen Sie in diesen speziellen Fällen die Risiken erneut ab.