Wie stellen Sie Ihren AVAO SIT-Gurt richtig ein? - Petzl Österreich
Suchen

Wie stellen Sie Ihren AVAO SIT-Gurt richtig ein?

Warnhinweis

  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanleitung vor dem Betrachten der folgenden Techniken.
  • Sie müssen die Gebrauchsanweisung verstanden haben, um diese zusätzlichen Informationen zu verstehen.
  • Das Beherrschen dieser Techniken erfordert eine Ausbildung und spezifisches Training
  • Üben Sie die Bedienung zunächst mit einer fachkundigen Person und in völliger Sicherheit, bevor Sie das Gerät selbstständig einsetzen.

Die richtige Einstellung des Gurts und die korrekte Positionierung der Befestigungsösen sind entscheidend, um optimalen Tragekomfort und maximale Sicherheit zu gewährleisten.

Befolgen Sie beim Anlegen des Gurts die Hinweise in der Gebrauchsanleitung. Wir geben Ihnen hier einige zusätzliche Ratschläge für eine bestmögliche Anpassung Ihres Gurts.

1 - Anpassen des Hüftgurts:

Beim Anlegen des Gurts wird in der Regel zuerst der Hüftgurt eingestellt. Dieser muss eng genug sitzen, um den Gurt präzise am Körper zu halten, darf aber nicht zu eng sein, um den Tragekomfort nicht zu beeinträchtigen.

- Positionierung des Hüftgurts:

Er muss in der Taille, direkt über den Beckenknochen, sitzen.

Er muss in der Taille, direkt über den Beckenknochen, sitzen.

- Positionierung der seitlichen Halteösen:

Die seitlichen Halteösen müssen sich auf der Höhe der Hüftknochen befinden.

Die seitlichen Halteösen müssen sich auf der Höhe der Hüftknochen befinden.

Falsche Positionierungen der seitlichen Halteösen

- Positionierung der ventralen Halteöse:

Zentrieren Sie die ventrale Halteöse und die Materialschlaufen mithilfe der an beiden Seiten befindlichen Einstellschnallen.

Wenn der Gurt als Auffanggurt mit einem ausschließlich an der sternalen oder dorsalen Auffangöse eingehängten System verwendet wird, kann der Hüftgurt etwas lockerer getragen werden.

2 - Anpassen der Beinschlaufen:

Die Beinschlaufen können angepasst werden, dürfen aber nicht zu eng sitzen. Der Anwender sollte eine gestreckte Hand zwischen Beinschlaufe und Oberschenkel schieben können. Die Einstellung der Beinschlaufen beeinflusst die Höhe der ventralen Halteöse. Je enger die Beinschlaufen sitzen, desto tiefer befindet sich die ventrale Halteöse.

Der Anwender sollte eine gestreckte Hand zwischen Beinschlaufe und Oberschenkel schieben können.

Die Beinschlaufen können angepasst werden, dürfen aber nicht zu eng sitzen.