2012 folgt der Fotograf Stéphan Denys den Ton-Licht-Installationen am Eiffelturm und insbesondere der glitzernden "Maîtresse d‘école". Ein von der Firma Magnum realisiertes Projekt, das den Eiffelturm in eine ungewöhnliche Atmosphäre taucht.
Entdecken Sie 100 bisher unveröffentlichte Fotos...

 

© Denys Stephan 

Ein Feuerwerk der Disco-Jahre!

Das Thema des Feuerwerks ist angekündigt! Auf dem Programm stehen die Disco-Jahre, nach deren Musik die Zuschauer am 14. Juli das Tanzbein schwingen. Die künstlerische Inszenierung des pyrotechnischen Spektakels obliegt Jean-Eric Ougier, Chef-Pyrotechniker der Firma Fêtes et Feux : "Wir werden ein Feuerwerk mit direktem Bezug zur Discomusik veranstalten mit wirkungsvoller Dichte und schnellem Rhythmus. Discomusik befreit den Körper und schafft eine fröhliche Atmosphäre. Wir wollen es krachen lassen!“ Das  Ton- und Lichtequipment für den Eiffelturm wird von der Firma Magnum realisiert.

 

Ein umfangreiches Projekt

Die Firma Magnum hat Erfahrung mit großen Eventbaustellen. Hier handelt es sich allerdings um ein besonders umfangreiches Projekt.  „Eine Herausforderung für unsere Teams, die sich mit dem Ethersound-Glasfaser-Audionetzwerk und Artnet für die Lichttechnik  befassen. 20 "Ethersound" Geräte verteilt auf dem Marsfeld, dem Eiffelturm, am Trocadero… Über 2 Kilometer Kabel und rund 150 Stunden Vorbereitungen, um ein Netz zu realisieren, das den hohen  Anforderungen gerecht wird…"
Der Höhepunkt der Show ist eine zwischen der ersten und zweiten Etage des Eiffelturms hängende Discokugel.
Die Riesenkugel mit einem Gewicht von über 4 Tonnen und einem Durchmesser  von 7,5 Metern besteht aus 1000 Spiegelteilen, die von Scheinwerfern angestrahlt werden.

 

"La Maîtresse de la Tour Eiffel"

Die von der Firma Magnum hergestellte Kugel ist das Werk des Künstlers Michel de Broin und trägt den Namen "La Maîtresse de la Tour Eiffel". Sie wurde anlässlich der  "Nuits Blanches" [schlaflose Nächte] im Jahr 2009 im Jardin du Luxembourg konzipiert. Die Firma Magnum hat das Werk realisiert. Für die Anfertigung der Innenstruktur, der Außenelemente der Kugel, der Spiegel und des Motorantriebs waren über 1000 Arbeitsstunden erforderlich. Zudem musste eine Lösung für den Transport  der "Maîtresse de la Tour Eiffel" auf zwei Sattelschleppern gefunden werden.

 

Petzl begleitet die Nachtarbeiter

Diese Art von Event wird häufig während der Nacht installiert. Die Mitarbeiter der Firma Magnum hatten Gelegenheit, die neue High-Performance-Stirnlampe  ULTRA VARIO zu testen. Eine Gruppe von Technikern/Berufskletterern war mit PIXA-Stirnlampen ausgerüstet.
Der Fotograf Stéphan Denys ist den Nachtarbeitern gefolgt und stellt ein Portfolio mit Bildern zur Verfügung, die die Installation der "Maîtresse de la Tour Eiffel" veranschaulichen. Ein Art Dankeschön an alle Techniker, Berufskletterer und Nachtarbeiter, ohne die Events dieser Art nicht möglich wären.

 

 

Entdecken Sie die bisher unveröffentlichten Bilder...