Ziel der wissenschaftlichen Expedition 2012 auf der Insel Madang in Papua-Neuguinea war die Bestandsausnahme der Artenvielfalt (Insekten, Pflanzen, Bäume usw.), das Sammeln von Epiphyten sowie das Anstellen von Vergleichen in unterschiedlichen Höhenlagen. Mit von der Partie waren die beiden Arboristen und Baumkletterer Noui Baiben und Laurent Pierron.

 

© Laurent Pierron - MNHN - PNI - IRD

2012 haben Laurent Pierron (dreifacher französischer Meister im Baumklettern) und Jérémie Thomas beschlossen, ihre Kompetenzen als Arboristen/Baumkletterer und ihre Kenntnisse auf dem Gebiet der Baumpflege zu nutzen, um den verschiedenen Akteuren ihre Dienste anzubieten und die Betrachtung des Baumes in seiner natürlichen Umgebung zu favorisieren. So ist die Vereinigung „EnQuête d’Arbres“ entstanden, der heute Arboristen/Baumkletterer aus der ganzen Welt angehören. Ihr Ziel ist, auf die höchsten Bäume unseres Planeten zu klettern und als Vermittler zwischen Arboristen und Wissenschaftlern, die sich mit den Bäumen und dem Leben in der Baumkrone beschäftigen, zu fungieren.

Die Vereinigung nimmt an zahlreichen Expeditionen teil. Die Arboristen unterstützen die Wissenschaftler (Botaniker oder Insektenforscher), indem sie Fotoausrüstungen in den Baumkronen installieren, beim Sammeln von Proben (Samen, Blüten, Früchte) behilflich sind und Insektenfallen platzieren. Der Zugang zu den Kronen hoher Bäume in tropischen Gegenden ist schwierig. Die Erkundung der Baumkrone setzt ein hohes Maß an Erfahrung und eine gute Teamarbeit voraus. Für die Arboristen, die es gewohnt sind, sich in über 50 m Höhe zu bewegen, ist es eine willkommene Gelegenheit, ihre Klettertechniken zu perfektionieren.

Die praktische Zusammenarbeit zur Erforschung der Biodiversität mitten in der Natur ist eine bereichernde Erfahrung für beide Seiten. Die Arboristen, die ihr Arbeitsleben in den Bäumen verbringen, haben eine erstaunliche Beobachtungsfähigkeit. Sie sind eine wertvolle Hilfe für die Wissenschaftler. Auf der anderen Seite geben die Wissenschaftlicher ihre Entdeckungen an sie weiter und erweitern damit die Kenntnisse der Arboristen, die dieses Wissen wiederum mit Personen teilen, denen sie in ihrem Beruf begegnen. 

 

 

Nützliche Links