Petzl RocTrip 2012: Praktische Informationen

 

PictoDetailliertes Programm

Canyon de la Buitrera, ArgentinienMontag, 19. November
10 - 20 Uhr Beginn der Anmeldungen

Dienstag, 20. November
10 - 20 Uhr Anmeldungen

Mittwoch, 21. November
10 - 20 Uhr Anmeldungen

Donnerstag, 22. November
10 - 16 Uhr  Anmeldungen
19 Uhr Eröffnungszeremonie, Briefing zum Petzl RocTrip, Klettern, Verpflegung, Basislager, Toiletten usw.)
19 - 23 Uhr Abendessen im Basislager
22 -23 Uhr 10 Jahre Petzl RocTrip, Filme, iPad-Applikation, 20 Jahre Ecrin

Freitag, 23. November
Klettertag
10 - 12.30 Uhr Clinics
19 - 23 Uhr Abendessen im Basislager
22 - 22.30 Uhr Film / Präsentation der Klettergebiete in Patagonien von Ramiro Calvo
22.30 - 23 Uhr Film

Samstag, 24. November
Klettertag
19 - 23 Uhr Abendessen im Basislager
23 Uhr Musik in Gruppen mit 2 oder 3 ausgewählten Kletterern, die von den Zuschauern bewertet werden

Sonntag, 25. November
Klettertag
19 - 23 Uhr Grillabend des Petzl RocTrip im Basislager
23 Uhr Party des Petzl RocTrip
       
Montag, 26. November
6.30 Uhr Ende des Petzl RocTrip

 

PictoAnfahrt

Geografische Lage
Für eine virtuelle Erkundung suchen Sie Piedra Parada, Argentina auf Google Maps. Der Standort ist auf der Landkarte Nelles Map 1: 2,500,000 Argentina South - Patagonia Uruguay durch einen Stern gekennzeichnet. GPS-Koordinaten: 42.6601°S 70.1024°W

 

 

 

Reise zum Piedra Parada, Provinz Chubut, Patagonien

Die meisten Reisenden kommen auf dem internationalen Flughafen Pistarini in Buenos Aires, Argentinien an. Rechnen Sie für die Gepäckausgabe und Zollabfertigung etwa ein bis eineinhalb Stunden ein. Anschließend müssen Sie einen Flug nach Esquel nehmen. Für Inlandsflüge müssen Sie sich zu einem anderen Flughafen begeben. Die Fahrt vom internationalen Flughafen Pistarini bis zum Flughafen Newberry dauert ungefähr eine Stunde mit dem Taxi. Kalkulieren Sie genügend Zeit für den Anschlussflug ein. Der Flughafen von Esquel, der dem Piedra Parada nächstgelegenen Stadt, soll seinen Betrieb im Juni 2012 wieder aufnehmen.

Es besteht auch die Möglichkeit, nach Bariloche zu fliegen und mit dem Bus nach Esquel zu fahren (mehrere Verbindungen täglich vom Busbahnhof). Die Fahrt dauert ca. fünf Stunden und führt über einen modernen Abschnitt der Ruta 40 durch wunderschöne Landschaften, mit Blick auf die hohen Gipfel der Anden, auf Seen und üppige Wälder. Die Fahrt endet mit einer Strecke durch karge Wüstenlandschaften.

 

Argentinien

 

 

Auf zur Meseta Patagonica: 100 km (davon 85 km Piste) trennen Esquel vom Piedra Parada.
Von Esquel aus wird ein spezieller Pendelverkehr für die Reisenden des Petzl RocTrip organisiert. Normalerweise verkehrt montags, mittwochs und freitags ein Bus, der nach nach Paso del Sapo fährt. Sie können den Fahrer bitten, Sie etwa einhundert Meter vom Piedra Parada entfernt aussteigen zu lassen. Es fährt täglich ein Bus nach Gualjaina, aber danach müssen Sie für die verbleibenden 45 Kilometer noch jemanden finden. Das Trampen funktioniert nicht immer, aber ein kleiner Obolus kann oft Wunder wirken.

Esquel ist eine ruhige Kleinstadt mit einer Skistation. Hier gibt es zahlreiche Hotels, Ferienhäuser, Geschäfte und sogar ein Laden für Kletterausrüstung. Die Supermärkte sind optimal für die letzten Einkäufe vor der Wüste.

Die letzte Möglichkeit für Besorgungen ist in Gualjaina (Geldautomat, Lebensmittelgeschäft, landwirtschaftliche Geräte und Gaucho-Ausrüstung).

Argentinien

 

Ankunft am Standort
Der Besitzer des Campingplatzes und der Ranch heißt Mario Moncada. Bitte halten Sie den Platz sauber, die Tiere des Bauernhofes (Pferde, Schafe, Vieh) sind hier zu Hause. Denken Sie daran, die Tore hinter sich zu schließen. Der Piedra Parada und die Buitrera-Schlucht liegen in einem Naturschutzgebiet, das uns die Veranstaltung des RocTrip gestattet hat. Bitte beachten Sie die am Eingang ausgehängten Hinweise.

 

Camping Petzl RocTrip 2012 

 

PictoGepäck-Checkliste

 

Canyon de la Buitrera, ArgentinienKleidung
Das Klettergebiet befindet sich in einer Höhenlage von 450 m in einer Wüstenregion namens Meseta Patagonica. In der südlichen Hemisphäre herrscht im November Frühling. Nehmen Sie warme Kleidung und eine Windjacke für den Abend mit: Zu dieser Jahreszeit sind nur geringe Niederschläge zu erwarten, aber die Nächte können ziemlich kühl sein! Nehmen Sie T-Shirts mit langen Ärmeln und lange Hosen zum Schutz vor der Sonne und vor stechenden Pflanzen mit. Die UV-Strahlung ist in dieser Region besonders hoch, sehen Sie eine Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor (mindestens 50) sowie Kopfbedeckungen und Halstücher vor.

Übernachtung
Zelt, Luftmatratze, Schlafsack für die Übergangszeit, Stirnlampe. Denken Sie daran, Ihr Zelt immer richtig zu verschließen und vergewissern Sie sich, dass sich kein Reptil oder Spinnentier in Ihrem Zelt breit gemacht hat.

Lebensmittel - Getränke
Nehmen Sie Teller, Besteck, Tasse und Wasserflasche mit (es wird kein Geschirr zur Verfügung gestellt, jeder Teilnehmer muss seine eigenen Dinge dabei haben)
Vom 19. bis zum 28. November stehen Verpflegungsposten zur Verfügung, die das Abendessen bereitstellen. Für Trinkwasser ist im Basislager gesorgt. Vegetarier müssen ihre eigenen Nahrungsergänzungen vorsehen, da der argentinische Speiseplan sehr viel Rind- und Schaffleisch enthält. Asado und Grillfleisch gehören zur täglichen Ration. Außerhalb dieser Zeitspanne ist jeder auf sich allein gestellt.

Sanitäranlagen
Auf dem Campingplatz und dem Campo de la Buitrera werden umweltfreundliche Toiletten mit Holzspänen eingerichtet und in der Schlucht sind zwei temporäre Toiletten vorgesehen. Möglicherweise werden auch Duschen zur Verfügung stehen. Benutzen Sie zum Baden im Rio Chubut ausschließlich biologisch abbaubare Seife: der FlCanyon de la Buitrera, Argentinienuss ist ein wichtiges Fischfanggebiet. Eine gute Alternative ist das Mitbringen einer tragbaren Solardusche.

Arzneimittel
Eine gut ausgestattete Reise- und Kletterapotheke ist unverzichtbar. Tropenkrankheiten gibt es in diese Region nicht, aber Schlangen und Insekten (Spinnen und Skorpione). Während des RocTrip wird eine Erste-Hilfe-Station eingerichtet. Das nächste Landkrankenhaus ist in Gualjaina. (Nähere Informationen zu diesem Thema werden augenblicklich zusammengestellt).

Währung
Der argentinische Peso hat einen fluktuierenden Wechselkurs, überprüfen Sie diesen mit Hilfe eines Währungs-Umrechners.

Klettern
Nehmen Sie die komplette Kletterausrüstung mit: Einfachseil 70-80 m, 15 Expressschlingen, Verlängerungsgurtband. Während des RockTrip muss jeder Teilnehmer einen Helm tragen, da die Kletterrouten neu und das Gestein zum Teil bröckelig ist. Es ist kein "steriles" Klettergebiet. Die Verwendung einer Seiltasche wird dringend empfohlen, um das Seil vor dem abrasivem Staub zu schützen.
Sehen Sie für die Mehrseillängenrouten die gesamte zum alpinen Klettern und Abseilen benötigte Ausrüstung vor. Dies gilt insbesondere für die Besteigung des Piedra. Wenn Sie neue Strecken erschließen möchten, wenden Sie sich bitte an die Organisation.

Foto - Video
Schützen Sie Ihre Ausrüstung vor Staub.Canyon de la Buitrera, Argentinien. Nina Caprez

Strom
Ein Stromanschluss ist nicht vorhanden, nehmen Sie falls nötig ein tragbares Solarladegerät mit.

Kommunikation
Telefon: Im Prinzip ist kein Netz vorhanden, möglicherweise kann für den Petzl RocTrip jedoch eine temporäre Antenne installiert werden. Wir werden auf jeden Fall dafür sorgen, dass während der Veranstaltung ein Notrufdienst mit einem Satellitentelefon zur Verfügung steht.
Internet: Gegenwärtig gibt es in Gualjaina keinen Internetanschluss, aber über das WLAN-Netz lässt sich überall in Esquel eine Verbindung herstellen.

Forellenangeln
Der Rio Chubut ist ein Paradies für Forellenangler. Das Angeln mit Fliege oder Blinker ist möglich, ein Angelschein ist erforderlich (erhältlich im Lebensmittelgeschäft in Gualjaina). Beachten Sie die Vorschriften bezüglich der Größe der Fische. Angelschein erforderlich.

Reiseführer
Klassiker wie der Guide du Routard und der Lonely Planet leisten gute Dienste. Die Applikation für Tablets und Smartphones “Rough guide to Argentina” kann ebenfalls nützlich sein.

Sprache
Ein Minimum an Spanischkenntnissen wäre von Vorteil. Sie müssen wissen, dass das in Argentinien gesprochene Spanisch eine besondere Aussprache hat und der Wortschatz vom Italienischen beeinflusst ist (60 % der Bevölkerung ist italienischer Abstammung!).