France

François Damilano

Francois Damilano - photo © Bertrand Delapierre
  • 30 Dezember 1959
  • Chamonix (Frankreich)
  • Sozialpädagoge, Bergführer
  • Bergführer, Schriftsteller, Filmemacher
  • 1985

Ein Anspruch und eine Ambition: eine langfristige Perspektive entwickeln
«Ich hatte das Glück, das goldene Zeitalter des Eiskletterns zu erleben und liebe es noch immer, im tiefen Winter im hintersten Winkel eines Tals zu klettern. Das Eisklettern hat meinem Leben als Bergsteiger einen unauslöschlichen Stempel aufgedrückt. An der Wende der achtziger Jahre habe ich eine Synthese zwischen dem Sportklettern einerseits und dem Bergsteigen andererseits gefunden. Zu diesem Zeitpunkt tendierten die beiden Sportarten dazu, sich in zwei getrennte Welten aufzuspalten. Beim Eisklettern habe ich den Bewegungsablauf und den Reiz des Sportkletterns kombiniert mit der Beherrschung eines ungewissen Geländes beim Bergsteigen gefunden. Beim Eisklettern habe ich auch wertvolle Freundschaften mit meinen Seilschaftspartnern geknüpft. Bilder haben einen starken Einfluss auf mich und es macht mir großen Spaß, die Ästhetik eines Bergs oder die Flucht einer Linie, die mich beeindruckt hat, mit nach Hause zu nehmen. Das sind wieder andere Geschichten von Kameradschaften. Mit Fotografen und Filmemachern. Ihre Ansprüche haben mich gelehrt, nach dem Licht zu suchen, die Materie auszuwählen und meine Ungeduld beim Klettern zu zügeln. Es ist meine Art, mich nicht in dem Wettlauf um höchste Performance zu verstricken. Beim Fotografieren oder Filmen geht es um die Wahl des Hintergrunds, um Emotionen zu erwecken, eines Blickwinkels, um eine Geschichte zu erzählen, damit ich die Aufnahmen anderen Menschen zeigen oder einfach einige Momente unseres Kletterlebens in Erinnerung behalten kann. Ich muss, jetzt oder später, den Mut aufbringen, meinen Film zu drehen, d.h. hinter die Kamera zu treten und mich auf andere Art zu äußern. Ich muss meinen Blick schärfen, meinen Ausdruck verfeinern, den anderen zum Sprechen bringen und die Erfahrung der vertikalen Welt mit meiner Liebe zu den Bildern kombinieren. Mehr noch als die Geschichten übers Klettern liebe ich Geschichten über die Kletterer.»

Weiter blicken...
«Ich klettere nun seit geraumer Zeit und wie bei einem Aufstieg ist auch meine Laufbahn von einigen Schlüsselpassagen geprägt. Der Reiz der Entdeckung, die Befriedigung der Performance, innige Freundschaften, Tränen des Unglücks und das Wiederaufleben der Motivation gehören dazu.
Die Jahre zwingen dich, eine Richtung einzuschlagen: Es ist der Verlust der Unbekümmertheit. Vielleicht bemühe ich deshalb darum, nicht zu meiner eigenen Karikatur zu erstarren. Zwar ist das Eisklettern der Höhepunkt meines Bergsteigerlebens, aber es hat mir auch die Möglichkeit gegeben, mich anderswo umzusehen, die Dinge mit anderen Augen zu sehen und andere Berufe als meinen zu erlernen ! Obwohl ich weder Schriftsteller noch Filmemacher bin, habe ich viel Zeit damit verbracht, Bücher zu schreiben und Filme zu drehen. Meine Tätigkeit als Bergführer und Begleiter beim Höhenbergsteigen zwingt mich, meine Gedanken in andere Bahnen zu lenken und den Sport, meinen Sport mit einem gewissen Abstand zu betrachten. Die Leitung des Verlag JMéditions ermöglicht es mir, das Schreiben zu nutzen, um den schriftstellerischen Projekten von anderen zum Durchbruch zu verhelfen. Die Verbundenheit zwischen Verleger und Autor ist auch eine Frage der Seilschaft. Wenn du für eine Zeit dein Handwerkszeug wechselst und das Eisgerät gegen eine Kamera eintauschst, gibt du die Position des Kletterers, der sich in Szene setzt, auf, um andere zu Wort kommen zu lassen. Den Blickwinkel einer Reportage zu bestimmen bedeutet, die kritische Analyse zu schärfen und sich durch die Gewohnheit nicht einschläfern zu lassen. Ich lebe noch immer in meinen Jugendträumen, die erfüllt sind von Berichten von Rebuffat, Terray und Desmaison. Ihre Bücher und Filme haben mich bewogen, mein heimatliches Flachland zu verlassen. Ich war schon immer von Menschen angetan, die die Fähigkeit besitzen, zwischen ihrer Leidenschaft (Klettern), ihrem Beruf (Bergführer) und dem Wunsch, anderen etwas zu vermitteln, zu jonglieren.»

picto plus Bedeutende Leistungen

Solobegehungen:
- Mont-Blanc du Tacul (Chamonix) "Supercouloir" 1986.
- Ben Nevis (Schottland) mehrere Routen 1987.
- La Grande Traversée des Cimes (Mont-Blanc-Kette) 1992, eigenständige Solo-Querung der Mont-Blanc-Kette über die Gratroute.
- Ama Dablan (Nepal) Südwestwand an einem Tag, 1993.
- Canada Trophy Wall und Norwegen, Mehrere Eisfälle, 2003.
 
Routeneröffnungen:
- Urgyenmang (Nepal) Nordwand (6001 m) 1999.
- Sichuan (China) Abi Mountain (5900 m) 2004.
- Sano Chekigo (Nepal) (6000 m) 2006.
- Pic Hawley (Nepal) (6182 m) 2008.
 
Routeneröffnungen im Mont-Blanc-Massiv:

- Aiguille du Midi, Mont-Blanc du Tacul, Mont-Blanc (Gletscherbrüche) von 1987 bis 1991.
- Aiguille Sans Nom "Naïa" (Rinne) 1996.
- Mont-Blanc du Tacul "Pilier des séracs" (Felsroute).
 
Erstbegehungen an Eisfällen:
- Bourg d’Oisans (Frankreich) "Visa pour l’Amérique" 1987.
- La Grave (Frankreich) "L’étoffe" 1987.
- Val Nontey (Italien) "Repentance" 1989.
- La Grave (Frankreich), "Les Galands", "Grands Clôt" 1990
- Le Fournel (Frankreich) "Gramuzat Directe", "Juste une illusion", "Blowjob", "Les racines du ciel" 1991.
- Sixt Fer à Cheval (Frankreich) "La Folly", "La Massue", "Trélachaume" 1991.
- Kanada "Le lézard d’or", "French reality" 1992.
- Kanada "The day after les vacances de Mr Hulot" 1993.
- Ben Nevis (Schottland) "French connection" ("The most difficult route added by an oversea team" S.Richardson) 1995.
- Valdigne (Frankreich) "Liaisons dangereuses" 1996.
- Vallée de l’Arve (Frankreich) "L’Arpenaz" 2001.
- Sixt Fer à Cheval (Frankreich) "La sorcière blanche" 2006.
 
Große Klassiker mit Kunden:
Nordwände: Grandes Jorasses, Matterhorn, Eiger, Pilier d'Angle usw.

picto rss Andere Informationen

Autor der Bücher:
- ICE 89: Illustrierter Kalender, Proactis 1988
- CHEMINS DE GEL (deutsch: EIS VERTIKAL): Album Text und Fotos mit Bernard Amy und Gérard Kosicki. Glénat 1989. Versionen FR/DE. In Deutschland prämiert
- HAUTE MONTAGNE ET ALPINISME: Technisches Handbuch mit Dominique Lebrun. Solar 1989
- L’ESCALADE: Technisches Handbuch. Solar 1990
- CASCADES DE GLACE: Kletterführer des Oisans mit Godefroy Perroux, 1992
- GLACE NEIGE ET MIXTE: 500 Routen im Mont-Blanc-Massiv. Mit Godefroy Perroux, 1996
- MONTAGNE PASSION (deutsch: "FASZINATION BERGE"): Mit Claude Gardien. Hachette 1997. Ausgaben FR/IT/ES/DE. In Italien prämiert
- CASCADES AUTOUR DU MONT-BLANC: Zwei Bände mit Godefroy Perroux, 1998
- CASCADES DE GLACE, l’Oisans aux six vallées: Zwei Bände mit Godefroy Perroux, 2000.
MONT BLANC 4808 m, 5 voies pour le sommet (englisch: 5 ROUTES TO THE SUMMIT): JM Éditions 2004. Ausgaben FR/EN/ES
- GLACE NEIGE ET MIXTE (englisch: SNOW ICE AND MIXED), Mont-Blanc-Guidebook: Zwei Bände. JM Éditions 2005. Ausgaben FR/EN/ES
- CASCADES DE GLACE ET DRY-TOOLING, Haute-Savoie: Zwei Bände mit Philippe Batoux und Ludovic Seifert. JM Éditions 2007. Zweisprachige Ausgabe FR/EN, Anhänge IT/ES/EN
- LA VALLÉE BLANCHE, the world's most beautiful off-piste): JM Éditions 2009. Ausgaben FR/EN
 
Berichterstatter: MONTAGNES MAGAZINE (1987 - 1989),
Redakteur: VERTICAL (1990 - 2000).
 
Filme :
- SAFARI ROC: Bourse de l’Aventure Antenne 2. 1984. Klettern am Mount Kenya (5200 m)
- VISA POUR L’AMÉRIQUE: FR3 Montagne, 1988. Eisklettern
- LA DAME BLANCHE: Ushuaia/TF1, 1989. Solo-Begehung eines Eisfalls in Quebec
- L’ÉLÉPHANT BLANC: Ushuaia/TF1 - Berichterstattung, 1989. Gletscherbrüche am Mont-Blanc
- À BOUT DE GLACE: MC4/Antenne 2, 1990. Eisfälle in Kanada. Prämiert beim Filmfestival in Autrans
- USHUAIA. TF1: Dreharbeiten an drei Orten mit Nicolas Hulot: Alpe d’Huez, Aiguille du Midi, Kanadische Rocky Mountains
- ICE UP: 2003. Eisklettern & Drytooling mit 7 namhaften Kletterern. 30’. DVD, Ausgaben FR/EN
- SKIPPERS D’ALTITUDE: 2005. Team Bergführer- Kunden auf einem 7000er Gipfel. 38’. DVD, Ausgaben FR/EN/ES
- LA SORCIÈRE BLANCHE: 2006. Eisklettern und Drytooling im Cirque du fer à Cheval. 40’. DVD, Ausgaben FR/EN/ES/IT
- LA STRATÉGIE DE L’ESCARGOT: 2008. "Gemächliches Bergsteigen" in sehr großer Höhe. 10’. Ausgaben FR/EN
- PARENTHÈSE À 8000 : 2009. Aussagen von acht Amateur-Bergsteigern in sehr großer Höhe. 30’. Ausgaben FR/EN

picto photo Photos

picto video Videos

 
 
 

 
 
 

Francois Damilano - photo Bertrand Delapierre
 
 
 
 
Francois Damilano - photo Bertrand Delapierre

picto featured François und der Petzl-Team

«Meine Zusammenarbeit mit Petzl geht auf das Jahr 1985 zurück. Ich plane gerne langfristig! Petzl zählt zu meinen treuen Seilschaftspartnern. Diese Partnerschaft wird meinen Ansprüchen und Ambitionen gerecht. Ich fungiere als Markenbotschafter und Berater.»