Im Jahr 2008 sprach Mike Horn mit Paul Petzl über ein Projekt, das sich von seinen in der Vergangenheit durchgeführten Expeditionen unterscheidet. Er hat sich vorgestellt, Jugendliche aus allen Teilen der Welt auf eine Expedition mitzunehmen, damit sie die Schönheit der Erde und die Verletzlichkeit der Natur hautnah erleben.

Pangaea - Young explorers © Erwan Le Lann - Petzl

Ein anders geartetes, aber nicht weniger ehrgeiziges Projekt. Mike Horn hat auf seinen Expeditionen im Alleingang in all den Jahren einzigartige Erfahrungen gesammelt. Er wurde Zeuge von exzessiver Umweltverschmutzung, brutaler Klimaveränderung, von der Missachtung der Natur, die das Leben ermöglicht, und der Symbiose zwischen Fauna und Flora, die außerhalb unserer Städte noch existiert.

 

Mike Horn: Abenteurer und Leiter der Expedition

mike horn - pangaea

Er hatte die Idee, sein Wissen mit den heranwachsenden Generationen zu teilen. Der Nachwuchs von morgen muss sich den Umweltproblemen stellen, deren volles Ausmaß wir heute nur erahnen können. Mit der Pangaea-Expedition weist Mike Horn auf die durch unser Verhalten verursachten Probleme und mögliche Lösungsansätze hin. Er will damit bei der Jugend das Bewusstsein für die Umwelt schärfen, in der Hoffnung, dass die jungen Leute eine angemessene Lebensweise für die Zukunft finden. Mehr als 200 "Young Explorers" (junge Naturforscher) aus aller Welt im Alter von 15 bis 20 Jahren haben am Pangaea-Programm teilgenommen. Die zwölf Expeditionen des dreijährigen Projekts haben die Jugendlichen in die entlegensten Winkel und an die einzigartigsten Orte unseres Planeten geführt.

 

Petzl ist technischer Partner des Pangaea-Programms

Petzl war von diesem Projekt überzeugt und hat sich als Partner für das Pangaea-Programm engagiert. Als Hersteller von Sicherheitsausrüstung bestand diese Partnerschaft für uns darin, Mike Horn, Mitglied des Petzl-Teams, zu unterstützen, um:

  • bestimmte Etappen der Expeditionen mit der Hilfe unseres internationalen Netzwerks zu organisieren,
  • die Sicherheit der Young Explorers in uns bekanntem Terrain durch die Bereitstellung von Ausrüstung und die Betreuung durch den Bergführer Erwan Le Lann, zuständig für internationale Kommunikation bei Petzl, zu gewährleisten.

 

 
Nun ist die Zeit gekommen, eine - sicherlich positive - Bilanz aus dem Projekt zu ziehen

250 Jugendliche aus 110 Nationen haben sich in einem bemerkenswert solidarischen, weltweiten Netzwerk namens Pangaea zusammengeschlossen. Diese jungen Leute, die unglaubliche Erfahrungen mit nach Hause nehmen, teilen ihre Ideen und Gedanken mit anderen. Gemeinsam stellen sie neue Projekte auf die Beine, planen Aktionen, beantworten Anfragen zu Projekten mit ähnlichen Zielen usw. Das Pangaea-Netzwerk wird im Laufe der Wochen immer aktiver. Auch wenn es in den ersten Jahren schwierig war, ein Ergebnis vorzuzeigen, befindet sich heute ein ganzes Heer hoffnungsvoller Jugendlicher auf dem Vormarsch in ein besseres Leben.

November 2008, die Pangaea legt ab

pangaea expedition - mike horn

 
Das Basiscamp war die speziell für dieses Programm gebaute, 105 Fuß (35 Meter) lange Segeljacht aus Aluminium namens "Pangaea". Sie ist allen Meeren und jedem Wetter gewachsen, kann 25 Personen an Bord nehmen, sich in eine Kommunikationsplattform verwandeln, Eis brechen und bei Ebbe auf Grund laufen...

20. Dezember 2012, Rückkehr in den Hafen

pangaea expedition finale © Dmitry Sharomov / Mike Horn

 
Die Pangaea ist in ihren Ausgangshafen Monaco, den sie drei Jahre zuvor verlassen hatte, zurückkehrt, um dieses lange Abenteuer zu feiern. Die Expeditionen haben in die Antarktis, nach Neuseeland, zur Insel Borneo, an die Ostküste Indiens, nach Pakistan, in die Mongolei, nach Kamtschatka, zum Nordpol, nach Baffin Island, an die Südostküste der USA, zum Amazonas und nach Südafrika geführt.
 

 

Alle Expeditionen: Young Explorer Program

ANTARKTIS
Oktober 2008

pangaea antarctique © erwan le lann - petzl

INDIEN
Januar 2010

pangaea india © d-sharomovmike-horn.jpg

 

HIMALAYA
Mai 2010

pangaea himalaya © d-sharomovmike-horn.jpg

CHINA - MONGOLEI
August 2010

pangaea mongolie © d-sharomovmike-horn.jpg

KAMTSCHATKA
Dezember 2010

pangaea kamchatka © d-sharomovmike-horn.jpg+ Infos über Pangaea

 

KANADA
August 2011

pangaea canada © d-sharomovmike-horn.jpg

USA
November 2011

pangaea usa © d-sharomov-mike-horn.jpg

AMAZONIEN
April 2012

pangaea amazonia ©d-haromov-mike-horn.jpg

SÜDAFRIKA
Juli 2012

pangaea africa © d-sharomovmike-horn.jpg

 

 

Alle Fotos sehen...

 

Von "Pangaea" nach "Panthalassa", die Fortsetzung des Abenteuers

Der erste Teil des Pangaea-Projekts geht dem Ende zu. Aber ein noch größeres Netzwerk, ein noch ehrgeizigeres Ziel namens "Panthalassa" tritt seine Nachfolge an. Mike Horn hat sich zum Ziel gesetzt, auf jedem Kontinent ein Pangaea-Zentrum zu einem bestimmten Thema (Wasser, sozialer Bereich, Korallen usw.) einzurichten.
Panthalassa ist auch der Name eines 70 Meter langen Segelkatamarans mit einem Antrieb durch Drachensegel und Flügelmast, der für einhundert Personen Platz hat und alle Arten von Forschungsaktivitäten auf den Meeren und Ozeanen ermöglicht.

 

Mehr Informationen

 

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <hr> <br> <img> <object> <embed> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <h6> <p> <span> <b> <i> <u>

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen