Die 1464 Teilnehmer des TDS (sur les Traces des Ducs de Savoie) starteten am Donnerstag, den 30. August um 7.00 Uhr in Courmayeur in das 112 km lange Rennen mit 7150 positiven Höhenmetern. Aufgrund der winterlichen Bedingungen war der Parcours besonders schwierig. Dawa Sherpa, Mitglied des Petzl-Teams, erreichte um 21.37 Uhr nach 14:37 Std. als Erster das Ziel in Chamonix. Lionel Trivel und Antoine Guillon folgten ihm um 22.05 Uhr.

 

Schwierige meteorologische Bedingungen beim TDS 2012
pictoSchwierige meteorologische Bedingungen

Bereits beim Start ist der Himmel bedrohlich dunkel und kurz darauf fängt es an zu regnen. Bei La Thuile wird der Regen heftiger.

Als die Läufer auf dem Col du Petit St-Bernard (2188 m Höhe) ankommen, fühlen sie sich nach Schottland mit seiner verblühten Heidelandschaft und seinen Nebelschwaden versetzt. Tarentäser Kühe säumen den Parcours und profitieren von dem Schauspiel, das ihnen da geboten wird.

Die einzige Wetterberuhigung setzt gegen Mittag zwischen Bourg St-Maurice und dem Cormet de Roselend ein. Es zeigen sich sogar ein paar Sonnenstrahlen... Aber wie jede Wetterberuhigung, die etwas auf sich hält, ist sie von kurzer Dauer und um 18 Uhr prasselt der Regen begleitet von Nebel und kaltem Wind wieder auf die Läufer nieder!

Die einsetzende Dunkelheit bedeutet eine weitere Schwierigkeit zu den bereits extremen Bedingungen.

 

 

pictoEnthusiasmus und Miteinander

Die Motivation der engagierten Teilnehmer wird von den Zuschauern und Angehörigen der Läufer geteilt. Um sie anzuspornen, laufen die Begleiter hier und da ein Stück mit auf der Strecke!

Auch die Solidarität zwischen den Läufern ist von zentraler Bedeutung. Am Verpflegungsposten des Cormet de Roselend brechen einige Läufer gemeinsam in die Dunkelheit auf, um gegenseitig vom Schein ihrer Lampen zu profitieren und den Lauf sicherer zu machen.

 

 

pictoGlückwunsch an die Gewinner des TDS :

Ein großes Bravo an Dawa Sherpa, der unter den Beifallsstürmen der Zuschauer als Erster das Ziel erreichte. Ein echter Jubiläumssieg, denn vor zehn Jahren gewann Dawa den ersten UTMB.

Bei seiner Ankunft am Ziel des TDS strahlt der Athlet des Petzl-Teams übers ganze Gesicht und schwärmt, dass die Strecke wunderschön war. Für ihn waren die Bedingungen „ziemlich gut“, da er lieber bei kühlem Wetter läuft und der rutschige Weg kein Hindernis für ihn war.

Ein Rennen, das für ihn, der sich vor allem um die auf der Strecke tätigen freiwilligen Helfer und Begleiter sorgte, gut gelaufen ist. Er hat jede Gelegenheit genutzt, um sie zu ermutigen und ihnen für ihre Unterstützung herzlich zu danken...

Ergebnisse Herren

1. Dawa SHERPA
2. Lionel TRIVEL
3. Antoine GUILLON
4. Pablo Manuel VILLA GONZALEZ
5. Ryan BAUMANN
6. Christophe LE SAUX
7. Damien TRIVEL
8. Jordi MARTIN PASCUAL 9. Olivier MORIN 10. Benjamin DAVID

Ergebnisse Damen

1. Agnès HERVE
2. Juliette BLANCHET
3. Alessandra CARLINI
4. Laure REBUFFET
5. Helene HAEGEL-ARPIN

 

+Weitere Informationen

- Offizielle Website des UTMB
- Das komplette Profil von Dawa Sherpa (Interview, Biografie, Fotos usw...)
VIDEO - Tipps von Kilian Jornet, Seb Chaigneau und Fernanda Maciel für den Nachtlauf
- Verfolgen Sie das Event live im webTV.